1. Bundesliga 17/18
Krisen-Gipfel in Dortmund

Bosz vor der Entlassung - Stöger soll neuer BVB-Trainer werden

Das war es wohl für Peter Bosz. Nach einem Offenbarungseid gegen Werder Bremen steht der Trainer von Borussia Dortmund vor der Entlassung. Muss Bosz gehen, könnte der jüngst beim 1. FC Köln beurlaubte Peter Stöger die Lücke auf der Trainerbank schließen. mehr

"Erfahrung ist sehr wichtig"

Magath bekräftigt Scholl-Kritik

Mit Felix Magath findet TV-Experte Mehmet Scholl einen prominenten Unterstützer bei seiner Trainer-Kritik. Gut eine Woche nach seiner Rückkehr aus China hat sich Magath kritisch zum aktuellen Trend in der Bundesliga geäußert, vorwiegend auf junge Trainer zu setzen. mehr

1:1 gegen Schalke

Borussia verpasst Heimsieg und Sprung auf Platz drei

Borussia Mönchengladbach hat den Sprung auf den dritten Tabellenplatz verpasst. Im Topspiel des 15. Spieltages gab es ein 1:1 gegen den FC Schalke, der stattdessen diese Position verteidigte. Christoph Kramer traf für Gladbach, S04 profitierte von einem Eigentor Jannik Vestergaards. Von Jannik Sorgatz, Mönchengladbachmehr

Bilderserien Bundesliga
1:2-Niederlage

BVB verliert auch gegen Bremen - Bosz vor dem Aus

Dortmund. Konzeptlos, harmlos, hilflos: Der Trainerstuhl von Peter Bosz  bei Borussia Dortmund wackelt gewaltig. Nach einem 1:2 (0:1) gegen den Abstiegskandidaten Werder Bremen am 15. Spieltag muss der Niederländer womöglich noch an diesem Wochenende mit seiner Entlassung rechnen. mehr

Vor dem Bundesliga-Topspiel

Nationalspieler Goretzka fehlt Schalke in Gladbach

Fußball-Bundesligist Schalke 04 muss im Spitzenspiel am Samstag (18.30/Live-Ticker) bei Borussia Mönchengladbach auf Nationalspieler Leon Goretzka verzichten. Der Mittelfeldspieler konnte unter der Woche nicht trainieren, weil ihn weiter eine sogenannte knöcherne Stressreaktion plagt. mehr

Bayer 04 gegen Dortmund

Stimmungslage unentschieden

Das 1:1 zwischen Bayer und BVB ist für beide Teams unbefriedigend. Für die Leverkusener, weil sie die bessere Mannschaft waren - und für Dortmund, weil es die Ergebniskrise nicht beendet. Trotzdem sind beide Trainer letztlich zufrieden. Von Dorian Auderschmehr