1. Bundesliga 16/17
| 11.51 Uhr

Wiederaufnahme in AG Fankultur
1. FC Köln: Gibt es eine Rückkehr für die Boyz?

Fotos: Kölner Fans sorgen mit Platzsturm für Chaos
Fotos: Kölner Fans sorgen mit Platzsturm für Chaos FOTO: Dieter Wiechmann
Köln. Bundesligist 1. FC Köln und die Ultra-Bewegung Boyz haben sich wieder angenähert. Wie der Klub mitteilte, wurden die Boyz wieder in die AG Fankultur aufgenommen.

Nach den Vorfällen beim Derby bei Borussia Mönchengladbach in der Rückrunde der vergangenen Saison hatte der 1. FC Köln der Bewegung den Status als offizieller Fanclub entzogen, die Gruppe mit einem Stadionverbot belegt und aus der AG Fankultur ausgeschlossen.

Nach Spielende waren damals Zuschauer aus dem Kölner Fanblock auf das Spielfeld gelaufen und hatten sich Schlägereien mit dem Gladbacher Ordnungsdienst und Anhängern der Borussia geliefert. Die Vorfälle wurden in den vergangenen Wochen gemeinsam aufgearbeitet. Mit dem Ergebnis, dass die Boyz in einem ersten Schritt in die AG zurückkehren können.

"Um die Vertrauensbasis wieder herzustellen und zu konkreten Vereinbarungen mit dem Club zu kommen sowie einen Neustart der Gruppe zu ermöglichen, haben die Mitglieder der AG Fankultur beschlossen, die Boyz Köln wieder in die AG aufzunehmen", hieß es in einer Mitteilung.

Demnach hätten die Boyz "Konsequenzen aus den Vorkommnissen gezogen, strukturelle Veränderungen ihrer Gruppe vorgenommen und ebenso wie die anderen Gruppierungen zugesagt, bestimmte Handlungen, die dem 1. FC Köln Schaden zufügen, künftig zu unterlassen".

Die Stadionverbote sowie der entzogene Status als Fanklub bleiben weiterhin bestehen. Durch die aktuelle Annäherung besteht nun allerdings wieder eine Diskussionsgrundlage und die Chance auf einen Neustart.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

1. FC Köln: Gibt es eine Rückkehr für die Boyz?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.