1. Bundesliga 16/17
| 10.48 Uhr

1:1 in Köln
Ingolstadt bleibt auswärts unbesiegbar

Matip erzielt erstes Bundesliga-Tor nach 3485 Tagen
Matip erzielt erstes Bundesliga-Tor nach 3485 Tagen FOTO: afp, PST/DG
Köln. Mit dem 1:1 in Köln holt Ingolstadt auswärts bereits den zehnte Punkt der Saison. Geburtstagskind Marvin Matip macht es mit seinem erst zweiten Bundesligatreffer möglich. Nun hegt der Aufsteiger einen Wunsch, der nicht zu erfüllen ist.

Ralph Hasenhüttl versuchte sich nach dem Schlusspfiff in Müngersdorf vor Freude als Hochspringer. Nach der nicht unbedingt eleganten Landung ballte der Chefcoach des FC Ingolstadt die Fäuste, klatschte mit Co-Trainer Michael Henke ab. Und später, lange nach dem leistungsgerechten 1:1 (1:1) beim 1. FC Köln, hielt er euphorisch fest, das Ganze sei "sensationell".

Ist es. Wer dem Aufsteiger in die Liga der Weltmeister nach sieben Spieltagen elf Punkte, zehn davon auswärts, zugetraut hätte, wäre wohl für nicht ganz zurechnungsfähig gehalten worden. "Wir sollten nur auswärts spielen" – dieser Wunsch von Verteidiger Tobias Levels ist nicht zu erfüllen, indes aber auch nachzuvollziehen: Ingolstadt verlor als Gast nur zwei der 34 zurückliegenden Partien.

Warum es speziell auswärts so toll klappt, machte der einstige Kölner Profi Hasenhüttl deutlich: Sein Team betreibt einen riesigen Aufwand. "Wir sind vier Kilometer mehr als der Gegner gelaufen", erläuterte der Trainer der Schanzer. Nur so kann es gehen, damit spielerische Defizite kompensiert werden.

Viel Leidenschaft, ein intaktes Team-Gefühl und eine ausgeprägte Nicht-Verlieren-Wollen-Mentalität sind die aktuellen Faktoren, die den Zweitligameister zu dem machen, was er zumindest als Gast ist: eine Bereicherung für die Bundesliga. Hasenhüttl: "Ich bin stolz auf die Mannschaft, elf Punkte zu diesem Zeitpunkt sind sensationell!"

Matip trifft erstmals seit 3485 Tagen im Oberhaus

Die Zugehörigkeit zu dieser Liga sei noch überhaupt kein gefühlter Normalzustand in der Stadt an der Donau: "Ach, überhaupt nicht", betonte Marvin Matip. Der einstige Kölner feierte nach seinem Kopfballtreffer zum 1:1 (21. Minute) am Freitagabend gleich doppelt: seinen 30. Geburtstag und nach 3485 Tagen das zweite Erstligator seiner Karriere.

Kölns wuchtiger Angreifer Anthony Modeste hatte den FC im österreichischen Trainerduell zwischen Peter Stöger und Hasenhüttl vor 47.800 Zuschauern in der zehnten Minute in Führung geköpft – nachdem der für Modeste zuständige Matip weggerutscht war. "Da dachte ich, es könnte ein gebrauchter Tag werden", hielt der Ingolstädter später fest. Es wurde keiner.

Auch nicht für Stöger, dessen Team 2015 zu Hause noch nicht verloren hat. "Manchmal gibt es Spiele, da ist man mit dem Gesehenen zufrieden, mit der Ausbeute weniger. Heute war Ersteres der Fall, und am Ende ist das für die Entwicklung auch das Entscheidende", kommentierte er. So, wie sich der FC und die Ingolstädter präsentieren, ist das Potenzial nicht unbedingt klein.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

1. FC Köln nur remis: FC Ingolstadt bleibt auswärte unbesiegbar


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.