1. Bundesliga 17/18
| 22.45 Uhr

HSV siegt 3:1 in Köln
HSV Spitzenreiter, Schiedsrichter verletzt, FC am Boden

Papadopoulos zeigt Schwalbe des Jahres
Papadopoulos zeigt Schwalbe des Jahres FOTO: Screenshot Eurosport
Der 1. FC Köln hat den Saisonstart komplett vermasselt. Im ersten Heimspiel der Saison kassierte der Europa-League-Teilnehmer eine 1:3-Niederlage gegen den Hamburger SV. Mit dem zweiten Sieg im zweiten Spiel stehen die Norddeutschen zumindest bis Samstag an der Tabellenspitze. Von Patrick Scherer, Köln

Jörg Schmadtke hat dieser Tage viel damit zu tun, das Europapokal-Fieber bei Team und Umfeld des 1. FC Köln auf Normalmaß zu halten. Doch gestern Mittag konnte auch der Geschäftsführer die Vorfreude auf die internationalen Auftritte nicht zurückhalten. "Auf die Insel und nach London zu kommen, das ist perfekt", sagte Schmadtke, als klar war, dass der Effzeh auf den FC Arsenal treffen würde. Die weiteren Gegner in Gruppe H der Europa League sind Bate Borissow (Weißrussland) und Roter Stern Belgrad (Serbien).

Doch bevor die Kölner auf Per Mertesacker und Mesut Özil treffen, standen gestern Abend Duelle mit Dennis Diekmeier und André Hahn an. Und so bekam der Effzeh gegen den Hamburger SV in der Bundesliga schon einmal einen kleinen Vorgeschmack darauf, was es heißt, den Fokus zwischen den Wettbewerben zu wechseln. Am Freitag gelang es nicht. Die Hamburger gewannen mit 3:1 und ließen ihrer Freude über die – vermutlich kurzfristige – Tabellenführung freien Lauf.

Kölns Torhüter Timo Horn hatte bereits vor der Auslosung gesagt, dass er sich über Arsenal als Gruppengegner freuen würde: "In England ist das mein Lieblingsverein." Damit war Horns Glück für diesen Tag aber allem Anschein nach aufgebraucht. In den ersten 45 Minuten kamen genau zwei Bälle auf seinen Kasten, beide konnte er nicht halten. Eine Ecke der Hanseaten klärten die Kölner nur unzureichend, und am Strafraumeck lauerte Hahn. Mit sauberer Schusstechnik zog der Außenstürmer volley ab. Der Ball rauschte zur Führung ins lange Eck (28.). Sechs Minuten später erhöhte Bobby Wood nach schönem Zuspiel von Luca Waldschmidt auf 2:0.

Das Tor zeigte zwei Qualitäten auf, die dem Effzeh abgingen: der letzte Pass und Kaltschnäuzigkeit. Köln war nicht die schlechtere Mannschaft, kombinierte nach Ballgewinnen teilweise schnell in die Spitze. Doch dann fehlten Ideen und der Zug zum Tor. Den besten Abschluss der ersten Halbzeit verzeichnete Jonas Hector, der mit seinem Fernschuss an den Fingerspitzen von Torhüter Christian Mathenia und der Latte scheiterte (42.).

"Wir haben am unter dem Strich eine verdiente Niederlage einstecken müssen. Das war eine schlechte Leistung, die wir abgerufen haben. Das muss besser werden", sagte ein enttäuschter Kölner Sportdirektor Jörg Schmadtke nach dem Abpfiff bei Eurosport.

Ganz vorne agierte Jhon Cordoba, der den nach China gewechselten Anthony Modeste ersetzen soll. Am Freitag wurde klar, dass dieser Prozess wohl noch ein wenig dauern wird. Der 24 Jahre alte Kolumbianer rieb sich in den Duellen mit Kyrgiakos Papdopoulos und Mergim Mavraj auf, lief viel, es haperte aber häufiger an der Abstimmung.

Cordoba scheitert am Pfosten

Cordoba war es, der mit einer großen Möglichkeit den zweiten Durchgang eröffnete. Sein Schuss aus der Drehung ging aber klar am Pfosten vorbei. Kurz darauf verzog auch Christian Clemens, der schon im ersten Durchgang für den verletzten Marcel Risse eingewechselt wurde.

Den schwungvollen Kölner Auftakt unterbrach dann Schiedsrichter Felix Brych – ungewollt. Der Münchner verletzte sich an der Wade, musste die Spielleitung an den vierten Offiziellen Sören Storks abgeben. Nach knapp zehnminütiger Unterbrechung ging es weiter und Storks stellte mit seiner ersten Aktion den Ex-Kölner Mavraj mit der Gelb-Roten Karte vom Platz.

Aber auch die Überzahl half dem Effzeh nicht. Ein Konzept, den Hamburger Abwehrriegel zu durchbrechen, fehlte weiterhin. In der Nachspielzeit gelang das zwar noch Frederik Sörensen, der auf 1:2 verkürzte. Nach dem 1:3 durch Lewis Holtby im direkten Gegenzug waren aber auch die letzten Hoffnungen auf zumindest einen Punkt dahin. Und so trösteten sich die Kölner Fans mit "Wir spielen wieder im Europapokal"-Gesängen.

(erer)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

1. FC Köln vermasselt Saisonstart – Hamburger SV an der Spitze


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.