1. Bundesliga 17/18
Infostrecke

10. Spieltag: Zahlen und Fakten

Die Zahlen und Fakten zum 10. Bundesliga-Spieltag.

10. Spieltag: Zahlen und Fakten

Tore: In den Partien des 10. Spieltags fielen 28 Tore - dies entspricht einem Schnitt von 3,11 Treffern pro Spiel. Doppelt trafen Ihlas Bebou von Hannover 96 und Michael Gregoritsch vom FC Augsburg. Der Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang und der Münchener Robert Lewandowski führen die Torjägerliste gemeinsam mit jeweils zehn Treffern an. 

10. Spieltag: Zahlen und Fakten

Zuschauer: Zu den Begegnungen des 10. Spieltags strömten 430.086 Zuschauer in die Stadien - im Schnitt 47.787. Ausverkauft waren die Stadien in Leverkusen (30.210 gegen Köln), Hannover (49.000 gegen Dortmund), Hoffenheim (30.150 gegen Gladbach), München (75.000 gegen Leipzig) und in Stuttgart (58.872 gegen Freiburg). Die Gesamtzuschauerzahl in dieser Saison beträgt damit 4.031.392 (Schnitt: 44.793). 

10. Spieltag: Zahlen und Fakten

Platzverweise: In den Spielen des 10. Spieltags wurden drei Spieler des Feldes verwiesen. Dortmunds Dan-Axel Zagadou sah in der Partie gegen Hannover nach einer Notbremse die Rote Karte. Willy Orban (Leipzig) wurde in der Partie gegen Bayern ebenfalls nach einer Notbremse von Schiedsrichter Daniel Siebert vom Platz gestellt. Caglar Söyüncü vom SC Freiburg unterband mit einem Handspiel eine klare Torchance der Stuttgarter und sah deshalb die Rote Karte. In der laufenden Saison gab es damit 14 Platzverweise (10 Rote Karten/4 Gelb-Rote Karten). In der vergangenen Spielzeit wurden 56 Spieler vorzeitig zum Duschen geschickt (28 Rote Karten/28 Gelb-Rote Karten). 

10. Spieltag: Zahlen und Fakten

Elfmeter: Am 10. Spieltag wurden vier Strafstöße verhängt. Hannovers Jonathas ließ BVB-Keeper Roman Bürki keine Abwehrchance. In Gelsenkirchen gab es gleich zwei Strafstöße. Nabil Bentaleb versenkte den Foulelfmeter (nach Videobeweis) für Schalke sicher. Auf der anderen Seite schoss Mario Gomez (Wolfsburg) seinerseits einen Foulelfmeter (nach Videobeweis) über das Tor. Alfred Finnbogason brachte seinen FC Augsburg gegen Bremen per Foulelfmeter in Führung. Im Duell Schütze gegen Torwart steht es damit 21:5. In der Spielzeit 2016/2017 gab es 98 Elfmeter. Davon wurden 71 verwandelt, 27 verschossen.

10. Spieltag: Zahlen und Fakten

Eigentore: Am 10. Spieltag traf ein Spieler ins eigene Netz. Stefan Bell vom FSV Mainz 05 besorgte per Eigentor die zwischenzeitliche Frankfurter Führung. Insgesamt wurden in dieser Spielzeit vier Eigentore registriert. In der vergangenen Saison gab es insgesamt 17 Eigentore. 

10. Spieltag: Zahlen und Fakten

Youngster: Jann-Fiete Arp (Hamburg) traf gegen Hertha (1:2) im zarten Alter von 17 Jahren, 8 Monaten und 22 Tagen zum ersten Mal in der Bundesliga. Damit ist der Kapitän der deutschen U17-Nationalmannschaft der erste Torschütze in der Bundesliga, der im neuen Jahrtausend geboren wurde. In der Rangliste der jüngsten Bundesligatorschützen schiebt sich Arp damit auf Platz sieben.

10. Spieltag: Zahlen und Fakten

Distanz-Experten: Hoffenheim traf gegen Gladbach bereits zum sechsten Mal in dieser Saison von außerhalb des Strafraums. Damit hat die TSG ligaweit die meisten Tore aus der Distanz erzielt. Kerem Demirbay traf gegen Gladbach aus 20 Metern zur zwischenzeitlichen 1:0 Führung bei der 1:3 Niederlage der Kraichgauer. 

10. Spieltag: Zahlen und Fakten

Negativrekord: Werder Bremen hat nach dem zehnten Spieltag nur drei Treffer erzielt. Damit überbieten die Norddeutschen den historischen Negativrekord von vier Toren nach zehn Spieltagen. Den alten Rekord teilten sich mehrere Vereine. Unter anderem hatte der 1. FC Köln den Rekord am Samstag eingestellt.

10. Spieltag: Zahlen und Fakten

Unentschieden-Rekord: Mit dem 1:1 auf Schalke ist Wolfsburgs Martin Schmidt der erste Trainer, der mit sechs Unentschieden in der Bundesliga in seine Amtszeit startet. Damit löst er Jörg Berger ab, der beim 1. FC Köln 1991 mit fünf Punkteteilungen startete. 

10. Spieltag: Zahlen und Fakten

Jubiläum I: Martin Harnik von Hannover 96 absolvierte gegen Borussia Dortmund sein 200. Bundesligaspiel. Dem Österreicher gelangen bei seinen drei Bundesligastationen (Stuttgart, Bremen und Hannover) bisher insgesamt 58 Treffer. 

10. Spieltag: Zahlen und Fakten

Jubiläum II: Gladbach holte durch den 3:1 Erfolg in Hoffenheim seinen 900. Auswärtspunkt. Insgesamt hat die Fohlenelf nun 902 Zähler in der Fremde geholt. 

10. Spieltag: Zahlen und Fakten

Jubiläum III: Der FC Augsburg erzielte beim Auswärtserfolg in Bremen seinen 250. Bundesligatreffer. Alfred Finnbogason erzielte den Jubiläumstreffer in der Nachspielzeit der ersten Hälfte per Foulelfmeter.

10. Spieltag: Zahlen und Fakten

"Ewig": Augsburg hat durch den 3:0-Sieg in Bremen den Traditionsklub Rot-Weiss Essen von Rang 30 der "ewigen" Bundesliga-Tabelle verdrängt. Beide Teams spielten bzw. spielen sieben Jahre erstklassig. Der FCA hat nun einen Zähler mehr auf dem Konto (263) - eine baldige Rückkehr des Regionalligisten aus Essen ist derzeit eher unwahrscheinlich.

 

10. Spieltag: Zahlen und Fakten

Serie gerissen: Hoffenheim verlor mit dem 1:3 gegen Gladbach zum ersten Mal seit 14. Mai 2015 wieder ein Bundesliga-Heimspiel. Zuvor blieben die Kraichgauer in insgesamt 22 Bundesliga-Heimspielen ungeschlagen. Gladbachs Lars Stindl konnte auf der anderen Seite bei seinem achten Gastspiel in Hoffenheim erstmals einen Erfolg bejubeln (2 Unentschieden, 5 Niederlagen). Mario Götze (Dortmund) verlor im achten Duell erstmals gegen Hannover (6 Siege, 1 Unentschieden). Auf der anderen Seite ging Martin Harnik im zwölften Anlauf gegen Borussia Dortmund zum ersten Mal als Sieger vom Platz (4 Unentschieden, 7 Niederlagen). 

10. Spieltag: Zahlen und Fakten

Serien: Mainz verlor keines seiner neun Bundesliga-Heimspiele gegen Frankfurt. Im Nachbarschaftsduell gelangen den Nullfünfern fünf Siege und vier Unentschieden. Bayer Leverkusen traf saisonübergreifend in jedem der letzten 15 Bundesligaspiele. Damit hält die Werkself aktuell die längste Serie aller Bundesligamannschaften. Der 1. FC Köln bleibt nach der Niederlage in Leverkusen (1:2) auch im 10. Saisonspiel sieglos. In 21 Bundesliga-Heimspielen gegen den VfL Wolfsburg blieben die Knappen noch nie torlos. Hertha BSC gewann zum fünften Mal in Folge sein Heimspiel gegen den Hamburger SV. Bayern München traf in jedem der letzten 60 Pflichtspiele zu Hause. Das ist die längste Serie des Rekordmeisters seit 1982 oder 77 Spielen. Leipzig-Coach Ralph Hasenhüttl verlor jedes seine fünf Bundesligaspiele gegen Bayern (drei mit Leipzig, zwei mit Ingolstadt).

10. Spieltag: Zahlen und Fakten

Serien II: Werder Bremen wartet nach dem zehnten Spiel ohne Sieg solange wie nie zuvor auf seinen ersten Saisonerfolg. Bisher lag der Negativrekord der Werderaner bei neun sieglosen Spielen zum Start (Saison 2014/2015). Saisonübergreifend ist Werder sogar seit 13 Spielen sieglos. Damit stellen die Bremer den Vereinsrekord aus der Saison 2012/2013 ein. Der VfB Stuttgart bleibt nach dem 3:0-Sieg gegen den SC Freiburg im Kalenderjahr 2017 vor heimischer Kulisse ungeschlagen (11 Siege, drei Remis). Die Gäste aus dem Breisgau warten indes weiterhin auf den ersten Auswärtssieg in dieser Spielzeit - einem Remis stehen vier Niederlagen bei einem Torverhältnis von 1:16 (-15) gegenüber.

10. Spieltag: Zahlen und Fakten

100: Köln verlor in Leverkusen zum 100. Mal in der Bundesliga-Historie nach einer 1:0-Führung.

10. Spieltag: Zahlen und Fakten

50: Im 44. Bundesliga-Spiel kassierte Leipzig beim 0:1 in München das 50. Gegentor. Alle anderen Mannschaften in der Bundesliga-Geschichte fingen sich ihr 50. Gegentor schon früher. Der vorherigen Rekordhalter war Bayern München. Die Bayern knackten diese Marke im 42. Spiele.

10. Spieltag: Zahlen und Fakten

17: Jann-Fiete Arp traf als erster 17-Jähriger in der langen Bundesliga-Historie des HSV und löste damit Heung-Min Son als jüngsten Bundesliga-Torschützen der Hamburger ab. 

10. Spieltag: Zahlen und Fakten

6: Der VfL Wolfsburg teilte im sechsten Bundesliga-Spiel unter Martin Schmidt zum sechsten Mal die Punkte. Eine so lange Unentschieden-Startserie legte zuvor noch kein Bundesliga-Trainer hin. 

10. Spieltag: Zahlen und Fakten

2: Köln bleibt weiterhin sieglos. Die zwei Punkte der Rheinländer nach zehn Spieltagen unterbot in der Bundesliga-Historie nur der 1. FC Saarbrücken (1963/64 ein Zähler). 

10. Spieltag: Zahlen und Fakten

1: Die Bayern sind Tabellenführer und damit steht erstmals in dieser Saison nicht Borussia Dortmund an der Spitze der Bundesliga. 

10. Spieltag: Zahlen und Fakten

0: Werder Bremen blieb erstmals in seiner Ligahistorie an den ersten zehn Spieltagen einer Saison sieglos.