1. Bundesliga 17/18
Infostrecke

21. Spieltag: Zahlen und Fakten

Die Zahlen und Fakten zum 21. Bundesliga-Spieltag 17/18.

21. Spieltag: Zahlen und Fakten

1500 - Jorge Mere erzielte mit seinem ersten Torschuss in der Bundesliga überhaupt seinen ersten Treffer für Köln. Es war das 1500. Gegentor für Borussia Dortmund auf fremden Plätzen.

21. Spieltag: Zahlen und Fakten

22 - Zum neunten Mal in dieser Bundesliga-Saison blieb Hoffenheim trotz einer zwischenzeitlichen Führung sieglos und damit öfter als jedes andere Team. 22 Punkte (!) wurden auf diese Weise verspielt.

21. Spieltag: Zahlen und Fakten

10 - Bayern München hat die letzten zehn Pflichtspiele alle gewonnen, darunter acht Bundesliga-Spiele. Seit der Heynckes-Rückkehr gab es in 20 Pflichtspielen nur eine Niederlage (in Mönchengladbach).

21. Spieltag: Zahlen und Fakten

9 - Freiburg ist seit neun Partien ungeschlagen (vier Siege, fünf Remis), so lange wie aktuell keine andere Mannschaft. Dem SC fehlt damit nur noch ein Spiel zur Einstellung des Vereinsrekords.

21. Spieltag: Zahlen und Fakten

8 - Der HSV ist seit acht Bundesliga-Spielen sieglos (vier Remis, vier Niederlagen), so lange wie aktuell kein anderer Bundesligist. 

21. Spieltag: Zahlen und Fakten

1 - Durch den eigenen Sieg auf Schalke und die Niederlage von Mainz gegen die Bayern kletterte Werder Bremen in der Tabelle über den Strich und belegt erstmals seit dem ersten Spieltag keinen der letzten drei Plätze.

21. Spieltag: Zahlen und Fakten

0 - Es gab an diesem Spieltag noch keinen Heimsieg, Augsburg und der HSV wollen Sonntag verhindern, dass es so bleibt und es eine Saisonpremiere gibt.

21. Spieltag: Zahlen und Fakten

Tore: In den Partien des 21. Spieltages fielen insgesamt 20 Tore - dies entspricht einem Schnitt von 2,22 Treffern pro Spiel. Doppelt erfolgreich war nur Dortmunds Winterzugang Michy Batshuayi beim 3:2-Auswärtssieg am Freitag in Köln. Robert Lewandowski von Bayern München führt die Torjägerliste mit 18 Treffern vor dem mittlerweile zum FC Arsenal gewechselten Ex-Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang (13) an.

21. Spieltag: Zahlen und Fakten

Zuschauer: Zu den Begegnungen des 21. Spieltags strömten insgesamt 349.469 Zuschauer in die Stadien - im Schnitt 38.829. Ausverkauft waren die Arenen in Köln (50.000 gegen Dortmund), in Freiburg (24.000 gegen Leverkusen), in Mainz (34.000 gegen München) und auf Schalke (62.271 gegen Bremen). Die Gesamtzuschauerzahl in dieser Saison beträgt 8.390.696 (Schnitt: 44.395).

21. Spieltag: Zahlen und Fakten

Platzverweise: In den Begegnungen des 21. Spieltags wurden zwei Spieler des Feldes verwiesen. Schalkes Innenverteidiger Matija Nastasic wurde bei der 1:2-Niederlage gegen Bremen wegen wiederholten Foulspiels vom Platz gestellt, ebenso sah Hamburgs Kyriakos Papadopoulos beim Heimspiel gegen Hannover 96 (1:1) die Gelb-Rote Karte. In der laufenden Saison gab es bislang 26 Platzverweise (15 Rote Karten/11 Gelb-Rote Karten). In der vergangenen Spielzeit waren 56 Spieler vorzeitig zum Duschen geschickt (28 Rote Karten/28 Gelb-Rote Karten) worden.

21. Spieltag: Zahlen und Fakten

Jubiläum: Dortmunds belgischer Neuzugang Michy Batshuayi erzielte am Freitag bei seinem Ligadebüt seinen ersten Bundesligatreffer. Gleichzeitig war die 1:0-Führung in Köln der 500. Treffer der laufenden Spielzeit. Das erste Tor der Spielzeit 2017/18 hatte der Münchner Niklas Süle beim 3:1-Auftaktsieg des Rekordmeisters gegen Bayer Leverkusen erzielt.

21. Spieltag: Zahlen und Fakten

Jubiläum II: Offensivspieler Thomas Müller feierte durch das 2:0 bei Mainz 05 seinen 300. Sieg mit dem FC Bayern (419 Pflichtspiele). 

21. Spieltag: Zahlen und Fakten

Dominanz: Tabellenführer Bayern München liegt 18 Punkte vor dem punktgleichen Duo aus Leverkusen und Leipzig (35). Nie in der Geschichte der Bundesliga hatte ein Team nach dem 21. Spieltag einen größeren Vorsprung. 

21. Spieltag: Zahlen und Fakten

Sieben: Sieben (!) Gelbe Karten zückte Schiedsrichter Robert Kampka in Freiburg allein gegen das gastgebende Team. So viele Verwarnungen hat seit 2009 kein Team mehr in einer Bundesliga-Partie kassiert. 

21. Spieltag: Zahlen und Fakten

25: Zum ersten Mal in dieser Saison glückte Bayer Leverkusen kein Treffer. Mit 41 erzielten Treffern stellen die Rheinländer die beste Offensive hinter Tabellenprimus Bayern München (51) und Borussia Dortmund (45). 

21. Spieltag: Zahlen und Fakten

Serie I: Der SC Freiburg trennte sich von den Gästen aus Leverkusen torlos und blieb damit zum neunten Mal in Folge ohne Niederlage (vier Siege, fünf Remis). Eine vergleichbare Serie gab es im Breisgau zuletzt zwischen März und April 2012 (damals zehn Ligaspiele). Die Mannschaft von Trainer Christian Streich ist damit das aktuell am längsten unbezwungene Team der Liga.

21. Spieltag: Zahlen und Fakten

Serien II: Bayern München gelang gegen Mainz 05 der achte Bundesliga-Sieg in Folge. Die Rheinhessen mussten hingegen die sechste Heimniederlage (bei 2:15 Toren) in Folge gegen die Münchner hinnehmen. Hertha BSC wartet nach dem 1:1 gegen 1899 Hoffenheim im Olympiastadion seit dem 17. Spieltag (3:2 in Leipzig) auf einen Sieg (drei Remis, eine Niederlage). Wie die Hauptstädter blieben die Gäste aus Sinsheim in der Rückrunde ebenfalls sieglos (zwei Niederlagen, zwei Remis). 1899 stellt in der Rückrunde mit elf Gegentoren zudem die schwächste Defensive. 

21. Spieltag: Zahlen und Fakten

Elfmeter: Am 21. Spieltag wurden ein Strafstoß verhängt. Andrej Kramaric von 1899 Hoffenheim zeigte bei Hertha BSC (1:1) keine Nerven vom Punkt. Insgesamt wurden in dieser Saison 63 Elfmeter verhängt: Im Duell Schütze gegen Torwart steht es damit 50:13. In der Spielzeit 2016/2017 gab es 98 Elfmeter. Davon wurden 71 verwandelt und 27 verschossen. 

21. Spieltag: Zahlen und Fakten

Eigentore: Am 21. Spieltag traf kein Spieler ins eigene Tor. In dieser Spielzeit wurden zwölf Eigentore registriert. In der vergangenen Spielzeit waren es insgesamt 17.