1. Bundesliga 17/18
| 12.10 Uhr

Hoffenheim - Mainz 0:1
Bances Tiefschlag für Hoffenheim

Bundesliga 09/10: Hoffenheim - Mainz
Bundesliga 09/10: Hoffenheim - Mainz FOTO: APN
Sinsheim (RPO). Graues Mittelmaß, biedere Fußballkost und Pfiffe von den Rängen: Die einstigen Himmelstürmer von 1899 Hoffenheim sind sportlich weiter gefühlte Lichtjahre von der unbeschwerten Fußball-Kunst entfernt, mit der in der vergangenen Saison die Herbstmeisterschaft gewonnen wurde. Die 0:1 (0:0)-Niederlage gegen Aufsteiger FSV Mainz 05 war ein weiterer Tiefschlag für den Klub des milliardenschweren Mäzens Dietmar Hopp und dessen ehrgeizigen Trainer Ralf Rangnick.

Aristide Bance (69.) traf für Mainz und besiegelte die vierte Heimpleite Hoffenheims. "Wir sind sehr enttäuscht. Wir haben alles probiert, aber es ging nichts. Dass die Fans dann pfeifen, ist normal", sagte Mittelfeldspieler Sejad Salihovic.

Durch die Niederlage bleiben die auch vom Verletzungspech gebeutelten Hoffenheimer, die in der Rückrunde bisher lediglich sieben Punkte holten und zu Hause nur eines der vergangenen sieben Spiele gewinnen konnten, mit 32 Punkten im Niemandsland der Tabelle. Mainz kletterte durch den zweiten Auswärtssieg mit nunmehr 35 Zählern auf den neunten Rang und darf die Planungen für die kommende Bundesliga-Saison angehen.

Hochzufrieden war deshalb auch Thomas Tuchel: "Ich bin immer nur so gut wie meine Jungs. Sie waren kühl, ballsicher und haben zum richtigen Zeitpunkt immer wieder Nadelstiche gesetzt. Für diese Leistung muss man die Mannschaft loben, sie hat sich dann auch mit dem Tor belohnt", sagte der FSV-Coach.

Die 30.150 Zuschauer in der ausverkauften Rhein-Neckar-Arena sahen in der Anfangsphase eine Partie ohne nennenswerte Höhepunkte. Beide Teams zeigten zwar die ein oder andere gefällige Kombination im Mittelfeld, zu Torchancen führten diese Aktionen aber im Endeffekt nicht.

Die erste echte Möglichkeit des Spiels erarbeiteten sich die Mainzer, die auf sieben verletzte oder gesperrte Spieler verzichten mussten, nach knapp 20 Minuten. Der Distanzschuss des früheren U21-Nationalspielers Eugen Polanski ging aber knapp am Tor von Timo Hildebrand vorbei (18.).

Bis Mitte der ersten Hälfte hatten die Mainzer die Begegnung auf mäßigem Niveau voll im Griff. Den Gastgebern, die ohne sechs verletzte oder gesperrte Profis auskommen mussten, fehlte die nötige Kreativität im Spiel nach vorne.

Erst in der 25. Minute erspielten sich die Kraichgauer ihre erste Möglichkeit, die Torjäger Vedad Ibisevic nicht nutzen konnte. Fünf Minuten später war es erneut Polanski, der von der Strafraumgrenze knapp verzog. Kurz darauf sorgte Demba Ba auf der Gegenseite noch einmal für ein wenig Gefahr (36).

Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich zunächst nichts an der durchwachsenen Vorstellung beider Teams, Torchancen blieben Mangelware. Das statische Angriffsspiel der Hoffenheimer führte ebenso wenig zu erfolgversprechenden Aktionen wie die harmlosen Konter der Mainzer.

Das niveaulose Spiel hatte im zweiten Abschnitt erst in der 68. Minute das erste Highlight. Der eingewechselte Hoffenheimer Prince Tagoe konnte die Möglichkeit aber nicht nutzen. Besser machte es Bance wenige Sekunden später auf der Gegenseite. Der Angreifer aus Burkina Faso setzte sich gegen Hoffenheims Innenverteidiger Marvin Compper durch und erzielte sein siebtes Saisontor.

Beste Spieler aufseiten der Hoffenheimer waren der bemühte Spielmacher Carlos Eduardo und sein brasilianischer Landsmann Maicosuel. Bei den Mainzern konnten der Slowake Miroslav Karhan und Innenverteidiger Bo Svensson überzeugen.


Hoffenheim: Hildebrand - Ibertsberger (80. Vukcevic), Simunic, Compper, Eichner - Weis (72. Herdling), Salihovic - Maicosuel, Carlos Eduardo, Ba (57. Tagoe) - Ibisevic. - Trainer: Rangnick

Mainz: Müller - Zabavnik, Svensson, Noveski, Fathi - Polanski, Karhan, Soto (90. Bungert) - Simak (62. Schürrle), Ivanschitz (88. Szalai) - Bance. - Trainer: Tuchel

Schiedsrichter: Florian Meyer (Burgdorf)

Tor: 0:1 Bance (69.)

Zuschauer: 30.150 (ausverkauft)

Beste Spieler: Maicosuel, Carlos Eduardo - Svensson, Karhan

Gelbe Karte: - Simak

(SID/chk)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hoffenheim - Mainz 0:1: Bances Tiefschlag für Hoffenheim


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.