1. Bundesliga 17/18
| 13.16 Uhr

München - Stuttgart 1:2
Bayern-Führung reicht schon wieder nicht

Bundesliga 09/10, 28. Spieltag: der Samstag
Bundesliga 09/10, 28. Spieltag: der Samstag FOTO: AP
München (RPO). Bayern München hat in seinen "Wochen der Wahrheit" mit dem Dreikampf um die deutsche Meisterschaft einen erneuten Dämpfer erhalten. Vier Tage vor dem Hinspiel im Viertelfinale der Champions League gegen Manchester United verlor der deutsche Rekordmeister zum zweiten Mal hintereinander in der Fußball-Bundesliga - dem 1:2 bei Eintracht Frankfurt folgte nach dem Einzug ins DFB-Pokalfinale durch den Sieg bei Schalke 04 (1:0 n. V.) ein 1:2 (1:1) im Heimspiel gegen den VfB Stuttgart. Damit verlor München die Tabellenführung an Schalke 04, dass im Topspiel 2:0 in Leverkusen gewann.

Der starke Christian Träsch (41.) und Ciprian Marica (47.) waren die Schützen des VfB bei seinem ersten Sieg in München seit zehneinhalb Jahren. Ivica Olic (34.) hatte die Gastgeber vor 69.000 Zuschauern in der erneut ausverkauften Arena in Führung gebracht.

Zwei Bundesligaspiele in Folge verloren die geistig müde wirkenden Münchner zuletzt am 20. und am 21. Spieltag der vergangenen Saison. An den kommenden beiden Wochenenden muss der FC Bayern bei seinen Titel-Kontrahenten Bayer Leverkusen und Schalke 04 antreten.

Beim FC Bayern fehlte zunächst die prominente Flügelzange: Trainer Louis van Gaal hatte sich gegen ein Mitwirken von Arjen Robben und Franck Ribery in der Anfangsformation entschieden, der Kroate Daniel Pranjic kam daher zu seinem 15. Bundesliga-Einsatz.

Robben und Ribery kommen in der Pause

Erst nach der Pause durften die beiden Flügelspieler dann auf das Spielfeld, für sie gingen Pranjic und Torschütze Olic, die bis dahin noch zu den auffälligsten Münchner gehört hatten. "Robbery" brachte das Spiel des FC Bayern aber nicht so recht in Schwung.

Nach einer kaum unterhaltsamen Anfangsphase ergab sich die erste Chance des Spiels erst in der 24. Minute, als Jörg Butt einen Schuss von Sami Khedira aus 18 Metern parierte. Danach wurde die Begegnung lebhafter, vor allem, als Olic nach einer Vorlage von Pranjic die zweite Münchner Chance zur Führung nutzte (32.).

Beim VfB musste danach Khedira vom Feld (34.), dennoch kamen die Schwaben zum Ausgleich - dank der unfreiwilligem Mithilfe von Holger Badstuber, der den Schuss von Träsch aus 20 Metern unhaltbar für Butt abfälschte (41.). Und trotz der Einwechslung von Robben und Ribery ging der VfB sogar in Führung: Eine scheinbar harmlose Hereingabe von Cacau musste Marica am langen Pfosten nur noch mit der Stirn über die Linie köpfen.

Danach versuche der FC Bayern das drohende Unheil noch abzuwenden. Am Strafraum war gegen die geschickt verteidigenden Stuttgarter jedoch in der Regel Endstation. Während sich bei den Münchnern kein Spieler abhob, überzeugte beim leidenschaftlich auftretenden VfB neben Träsch vor allem Timo Gebhardt.


STATISTIK:

München: Butt - Lahm, van Buyten, Badstuber, Contento - Müller (82. Demichelis), Schweinsteiger, van Bommel, Pranjic (46. Ribery) - Klose, Olic (46. Robben). - Trainer: van Gaal

Stuttgart: Lehmann - Boulahrouz, Niedermeier, Delpierre, Molinaro - Gebhart (87. Hilbert), Träsch, Khedira (34. Kuzmanovic), Hleb - Marica (72. Pogrebnjak), Cacau. - Trainer: Gross

Schiedsrichter: Florian Meyer (Burgdorf)

Tore: 1:0 Olic (32.), 1:1 Träsch (41.), 1:2 Marica (50.)

Zuschauer: 69.000 (ausverkauft)

Beste Spieler: - Gebhart, Träsch

Gelbe Karten:

(SID/chk)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

München - Stuttgart 1:2: Bayern-Führung reicht schon wieder nicht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.