1. Bundesliga 17/18
Infostrecke

4. Spieltag: Fakten

Wir haben die Fakten zum 4. Spieltag der Bundesliga gesammelt.

4. Spieltag: Fakten

TORE: In den Partien des 4. Spieltags fielen 28 Tore - dies entspricht einem Schnitt von 3,11 Treffern pro Spiel. Doppelt trafen der Münchner Robert Lewandowski gegen Mainz, Leverkusens Kevin Volland gegen Freiburg sowie die Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang und Maximilian Philipp gegen Köln. Die Torjägerliste führt Lewandowski mit fünf Treffern an. Es folgen Augsburgs Alfred Finnbogason sowie Leipzigs Timo Werner und Aubameyang mit je vier Toren

4. Spieltag: Fakten

ZUSCHAUER: Zu den Begegnungen des 4. Spieltags strömten 440.133 Zuschauer in die Stadien - im Schnitt 48.903. Ausverkauft waren die Arenen in München (75.000 gegen Mainz), Bremen (42.100 gegen Schalke), Hannover (49.000 gegen Hamburg), Leipzig (42.558 gegen Mönchengladbach) sowie in Dortmund (81.000 gegen Köln). Die Gesamtzuschauerzahl in dieser Saison beträgt damit 1.599.624 (Schnitt: 44.434).

4. Spieltag: Fakten

PLATZVERWEISE: In den Spielen des 4. Spieltags wurde ein Profi mit einem Platzverweis bedacht. Leipzigs Taktgeber Naby Keita wurde gegen Mönchengladbach wegen groben Foulspiels (84.) des Feldes verwiesen. Die Kartenstatistik liest sich daher wie folgt: 2 Rote Karte/2 Gelb-Rote Karten. In der vergangenen Spielzeit wurden 56 Spieler vorzeitig zum Duschen geschickt (28 Rote Karten/28 Gelb-Rote Karten). 

 

4. Spieltag: Fakten

ELFMETER: Am 4. Spieltag wurden zwei Strafstöße verhängt. Mönchengladbachs Thorgan Hazard zeigte im Duell mit Leipzigs Schlussmann Péter Gulásci keine Nerven und verwandelte einen Foulelfmeter. Dortmunds Pierre-Emerick Aubameyang verwandelte gegen Köln einen Handelfmeter, der erst nach Anwendung des Videobeweises gegeben wurde. Im Duell Schütze gegen Torwart steht es 7:1. In der Spielzeit 2016/17 gab es 98 Elfmeter. Davon wurden 71 verwandelt, 27 verschossen.

4. Spieltag: Fakten

EIGENTORE: Werder Bremens Milos Veljkovic avancierte am Samstag zum ersten Pechvogel der noch jungen Saison. Im Heimspiel gegen Schalke 04 köpfte der Verteidiger den Ball unglücklich ins eigene Tor. In der vergangenen Spielzeit gab es insgesamt 17 Eigentore. Es war zudem das 57. Eigentor der Norddeutschen in der Bundesliga-Historie - keinem Verein unterliefen in der Ligageschichte mehr Missgeschicke.

4. Spieltag: Fakten

JUBILÄUM I: Der FSV Mainz 05 musste bei Branchenprimus Bayern München (0:4) die 150. Bundesliga-Niederlage hinnehmen. Die Bilanz der Rheinhessen liest sich nach 378 Partien wie folgt: 128 Siegen und 100 Unentschieden stehen 150 Pleiten gegenüber. Die Tordifferenz ist zudem negativ 497:540 (-43).

 

4. Spieltag: Fakten

COMEBACK: Breel Embolo von Schalke 04 gab nach 336 Tagen sein Comeback in der Fußball-Bundesliga. Der Schweizer hatte sich am 15. Oktober 2016 in der Partie gegen Augsburg einen Bruch des Sprunggelenks und des Wadenbeins zugezogen. Nach einigen Komplikationen beim Heilungsprozess musste er fast ein ganzes Jahr pausieren.

 

4. Spieltag: Fakten

DEBÜT: Eintracht Frankfurts Neuzugang Luka Jovic feierte bei seinem Bundesligadebüt gegen Augsburg einen Traumeinstand und erzielte sein erstes Bundesliga-Tor. Er traf nur zwölf Minuten nach seiner Einwechslung zum 1:2-Anschlusstreffer. Am Ende reichte es für die Hessen dennoch nicht mehr zu einem Punktgewinn.

 

4. Spieltag: Fakten

SERIEN: Tabellenführer Hannover 96 bleibt nach dem 2:0-Sieg gegen den Hamburger SV neben 1899 Hoffenheim und Pokalsieger Borussia Dortmund als einziges Team ungeschlagen. Die Niedersachsen feierten dabei den dritten Sieg im vierten Spiel. Der Kontrahent aus Hamburg muss hingegen die zweite Niederlage in Folge hinnehmen. Schalke 04 holte in Bremen (2:1) den zweiten Sieg in Folge - bei keinem anderen Verein feierte Königsblau so viele Auswärtssiege wie in Bremen (14). Die Norddeutschen warten hingegen weiterhin auf den ersten dreifachen Punktgewinn der Saison (ein Unentschieden, drei Niederlagen). Auch dem FC Augsburg glückte beim 2:1 in Frankfurt der zweite Sieg in Folge. RB Leipzig verpasste gegen Mönchengladbach den dritten Sieg in Serie. Die Mannschaft vom Niederrhein wartet nunmehr seit drei Runden auf einen Sieg. 

4. Spieltag: Fakten

Serien II: 1899 Hoffenheim bleibt nach dem 1:1-Unentschieden gegen Hertha BSC saisonübergreifend auch im 20. Heimspiel ungeschlagen. Die Hauptstädter warten seit drei Runden auf einen Sieg, holten allerdings nach zuvor zehn Niederlagen in den vergangenen elf Auswärtsspielen immerhin einen Punkt. Leverkusen feierte gegen den SC Freiburg den ersten Saisonsieg (4:0) nach zuvor zwei Niederlagen und einem einem Remis. Für den neuen Trainer Heiko Herrlich war es der erste Bundesliga-Sieg nach zuvor vereinsübergreifend 13 sieglosen Spielen als Chefcoach in Bochum (zehn Spiele) und Leverkusen. Freiburg muss weiterhin auf den ersten Saisonsieg warten (zwei Niederlagen, zwei Remis) und konnte saisonübergreifend keines der letzten acht Auswärtsspiele gewinnen.

4. Spieltag: Fakten

Serien III: Auch Borussia Dortmund konnte vor heimischer Kulisse abermals nicht bezwungen werden. Nach dem 5:0-Sieg gegen den 1. FC Köln sind die Westfalen seit zehn Bundesligaspielen ungeschlagen, als einziges Team ligaweit ohne Gegentor und seit 40(!) Heimspielen ohne Niederlage. Die letzte Heimniederlage datiert vom 4. April 2015, als der BVB eine 0:1-Niederlage gegen Bayern München hinnehmen musste. Tabellenschlusslicht Köln kassierte die vierte Niederlage in Folge bei einem Torverhältnis von 1:12.

4. Spieltag: Fakten

Torflaute: Nur einmal zuvor sind in der Bundesliga nach Abschluss des 4. Spieltages so wenige Treffer erzielt worden wie in der Spielzeit 2017/18. Der bisherige Minusrekord zu diesem Saisonzeitpunkt wurde 1970/1971 mit 87 Toren aufgestellt. Die Bundesligisten erzielten nach Abschluss des 4. Spieltags ebenfalls genau 87 Treffer

4. Spieltag: Fakten

Fehlstart: Europa-League-Starter Köln ereilt nach vier Niederlagen zu Saisonbeginn ein historischer Fehlstart. Vergleichbar schlecht sind die Domstädter zuvor nur 1992 sowie 2003 gestartet, als die ersten drei Spiele verloren wurden

4. Spieltag: Fakten

Timing: Nationalspieler Sandro Wagner hat am Sonntagmittag deutsche Fußball-Geschichte geschrieben. Der Stürmer traf für 1899 Hoffenheim um 13.36 Uhr in der sechsten Spielminute zur 1:0-Führung gegen Hertha BSC Berlin - das ist die früheste Uhrzeit, zu der je ein Bundesliga-Treffer erzielt wurde. Zuvor waren Bundesliga-Spiele nie vor 14.00 Uhr angepfiffen worden

4. Spieltag: Fakten

Quickie: Maximilian Philipp erzielte nach einer Minute und 53 Sekunden den schnellsten Bundesliga-Treffer für den BVB seit über vier Jahren. Im April 2013 hatte Nationalspieler Marco Reus gegen Mainz bereits nach 32 Sekunden getroffen.

4. Spieltag: Fakten

100 - In seinem 100. Bundesliga-Spiel für Bayern München erzielte Robert Lewandowski seine Treffer Nummer 81 und 82. Insgesamt kommt er nun auf 156 Bundesliga-Tore, damit überholte er Mario Gomez und ist der erfolgreichste aktive Profi. 

4. Spieltag: Fakten

57 - Für Werder war der Gegentreffer zum 1:1 historisch das 57. Eigentor in der Bundesliga. Kein Verein überwand sich so oft selbst wie Bremen.

 

4. Spieltag: Fakten

17 - Auch in seinem 17. Duell mit den Bayern gelang René Adler kein Sieg, in diesen Partien musste er 54-mal hinter sich greifen.

 

4. Spieltag: Fakten

14 - Hannover verlor keines der 14 Pflichtspiele unter André Breitenreiter, es gab zehn Siege und vier Remis.

4. Spieltag: Fakten

4:0 - Standesgemäß feierte Rekordmeister Bayern München beim 4:0-Erfolg gegen Mainz 05 den ligaweit höchsten Sieg dieser Bundesliga-Saison.

 

4. Spieltag: Fakten

1 - Bremens Milos Veljkovic sorgte gegen Schalke (1:2) für das erste Eigentor dieser Saison.