1. Bundesliga 16/17
| 10.58 Uhr

Transfers in der Bundesliga
Diese Baustellen haben die Teams noch

Bundesliga: Diese Transfer-Pläne haben die Vereine noch
Bundesliga: Diese Transfer-Pläne haben die Vereine noch FOTO: afp, mlm
Düsseldorf. Mit 236 Millionen Euro liegt die Bundesliga europaweit nur auf Platz vier der Ausgabentabelle. Knapp sechs Wochen, bevor die Transferperiode endet, sind aber längst nicht alle Klubs fertig mit den Planungen.

Der rheinische Rivale könnte Max Eberls Triple als "Einkaufsmeister" der Bundesliga verhindern. Leonardo Bittencourt, Philipp Hosiner, Milos Jojic, Anthony Modeste, Frederik Sörensen – die Namen, die Manager Jörg Schmadtke zum 1. FC Köln gelockt hat, können sich sehen lassen. Bis zum 31. August könnte sich der FC noch verstärken (unwahrscheinlich) oder Spieler abgeben, aber bereits am 23. Juli ist er gewappnet für den Bundesligastart.

So geht es längst nicht allen Konkurrenten. Der FC Augsburg würde sich damit zufrieden geben, mit dem Anspruch eines Abstiegskandidaten einzukaufen, hat aber eine Europa-League-Saison vor der Brust. Ex-Nationalspieler Piotr Trochowski ist bislang der einzige echte Neuzugang. Beim Hamburger SV – der noch nich so recht weiß, was er vor der Brust hat – liefen die Sommereinkäufe ebenfalls sehr schleppend an. Mittlerweile sind Peter Knäbel, Dietmar Beiersdorfer und Bruno Labbadia ein paar Mal fündig geworden.

Völlig unterschiedlich gestaltet sich die Lage bei den Aufsteigern. Der FC Ingolstadt hat zielgerichtet vier Neue geholt und geht ansonsten mit dem Aufstiegskader in die Saison. Dagegen hat der SV Darmstadt mehrere Leistungsträger verloren und sucht nun noch Verstärkungen für alle Mannschaftsteile von hinten bis vorne, von links nach rechts.

Wieder einmal in einer anderen Liga spielt der FC Bayern. In Douglas Costa (Schachtjor Donezk) hat der Rekordmeister für 30 Millionen Euro den viertteuersten Spieler der Bundesliga-Geschichte verpflichtet – der könnte jedoch schon bald von Arturo Vidal (Juventus Turin) auf Platz fünf verdrängt werden.

Hier sehen Sie, was die 18 Klubs noch auf dem Transfermarkt vor haben.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bundesliga: Noch 40 Tage, bis das Transferfenster schließt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.