1. Bundesliga 16/17
| 17.08 Uhr

Erhebung der DFL
Die Bundesliga wird immer jünger

Dortmund - Hertha
Dortmund - Hertha FOTO: afp, ej
Frankfurt/Main. Die Profis der Fußball-Bundesliga werden im Durchschnitt immer jünger. Zu diesem Ergebnis kam eine offizielle Erhebung der Direktion Spielbetrieb der Deutschen-Fußball-Liga (DFL) nach dem Ende der letzten Transferperiode.

Demnach beträgt das Durchschnittsalter der insgesamt 521 Lizenzspieler 24,5 Jahre und liegt damit 0,6 Jahre unter dem Wert der Saison 2014/15.

Erstmals waren diese Daten in der Saison 2001/02 (27,09 Jahre) ermittelt worden. Den Höchststand erreichte das Durchschnittsalter im Spieljahr 2002/03 (27,12 Jahre). Nahezu gleich niedrig wie in der Eliteklasse ist der Altersdurchschnitt unter den 486 Profis der 2. Bundesliga mit 24,6 Jahren.

Zudem ergab die Auszählung, dass die Zahl der einheimischen Profis in den Mannschaftskadern in den letzten Jahren fast ausnahmslos gestiegen ist - auf jetzt 665 deutsche Lizenzspieler in den beiden Spielklassen. Der Anstieg wird mit der Einführung der Leistungszentren (2001/02) sowie der Local-Player-Regelung (2006/07) begründet. Von den 342 ausländischen Profis kommen die meisten aus Österreich (37) und der Schweiz (27).

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bundesliga wird immer jünger


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.