1. Bundesliga 17/18
Infostrecke

3. Spieltag: Fakten

Wir haben die Fakten zum 3. Spieltag der Bundesliga gesammelt.

3. Spieltag: Fakten

TORE: In den Partien des 3. Spieltags fielen 20 Tore - dies entspricht einem Schnitt von 2,22 Treffern pro Spiel. Ein Dreierpack glückte dem Isländer Alfred Finnbogason für den FC Augsburg gegen den 1. FC Köln. Doppelt traf nur der Hoffenheimer Mark Uth im Topspiel gegen Bayern München. Die Torjägerliste führt Finnbogason mit vier Toren vor dem Münchner Robert Lewandowski, dem Leipziger Timo Werner von RB Leipzig, Mathew Leckie von Hertha BSC und Uth an (je 3 Tore). 

3. Spieltag: Fakten

ZUSCHAUER: Zu den Begegnungen des 3. Spieltags strömten 345.735 Zuschauer in die Stadien - im Schnitt 38.415. Ausverkauft waren lediglich die Arenen in Freiburg (24.000 gegen Dortmund) und Sinsheim (30.150 gegen München). Die Gesamtzuschauerzahl in dieser Saison beträgt damit 1.159.491 (Schnitt: 42.944). 

3. Spieltag: Fakten

PLATZVERWEISE: In den Spielen des 3. Spieltags wurde ein Profi des Feldes verwiesen. Der Freiburger Yoric Ravet wurde in der Partie gegen Borussia Dortmund wegen groben Foulspiels des Feldes verwiesen. Den Franzosen ereilte die Rote Karte erst nach Anwendung des Videobeweises. Es ist der erste Platzverweis nach Rücksprache mit dem neu installierten Supervisor in der Geschichte der Bundesliga. Die Kartenstatistik liest sich daher wie folgt: 1 Rote Karte/2 Gelb-Rote Karten. In der vergangenen Spielzeit wurden 56 Spieler vorzeitig zum Duschen geschickt (28 Rote Karten/28 Gelb-Rote Karten). 

3. Spieltag: Fakten

ELFMETER: Am 3. Spieltag wurden zwei Strafstöße verhängt. Der Augsburger Alfred Finnbogason verwandelte beim 3:0 gegen Köln einen Foulelfmeter. Der Schalker Nabil Bentaleb zeigte im Duell gegen Stuttgarts Schlussmann Ron- Robert Zieler ebenfalls keine Nerven und traf per Foulelfmeter, der erst nach dem angeforderten Videobeweis gegeben wurde. Im Duell Schütze gegen Torwart steht es nunmehr 5:1. In der Spielzeit 2016/17 gab es 98 Elfmeter. Davon wurden 71 verwandelt, 27 verschossen.

3. Spieltag: Fakten

EIGENTORE: In der Saison 2017/18 traf noch kein Spieler ins eigene Netz. In der vergangenen Spielzeit gab es insgesamt 17 Eigentore.

3. Spieltag: Fakten

JUBILÄUM I: René Adler (FSV Mainz 05) feierte am Samstag beim 3:1 gegen Bayer Leverkusen seinen 100. Bundesligasieg. Ausgerechnet gegen seinen Ex-Verein gelang dem Torwart sein erster Bundesligasieg für den neuen Verein.

3. Spieltag: Fakten

JUBILÄUM II: Hannover 96 gelang gegen Wolfsburg (1:1) der 500. Auswärtstreffer der Ligageschichte. Der Österreicher Martin Harnik war in der 75. Minute der Schütze des Jubiläumstreffers.

3. Spieltag: Fakten

PREMIERE: Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus aus Langenhagen hat am Sonntag Fußball-Geschichte geschrieben. Die 38 Jahre alte Polizeihauptkommissarin leitete im Berliner Olympiastadion als erste Frau ein Spiel in der Bundesliga. Nach zehn Jahren in der 2. Liga war Steinhaus im Mai in die Riege der 24 Bundesliga-Schiedsrichter aufgestiegen.

3. Spieltag: Fakten

REKORD: Mit dem ersten seiner drei Tore gegen den 1. FC Köln stellte Alfred Finnbogason eine neue Bestmarke in der Fußball-Bundesliga ein. Zum achten Mal in Folge bedeutete ein Tor des Isländers die 1:0-Führung des FC Augsburg. Damit teilt er sich diesen Rekord nun mit zwei Schalke-Ikonen: Gerald Asamoah und Marc Wilmots. 

3. Spieltag: Fakten

RÜCKKEHR: Erstmals seit dem 19. Spieltag der Saison 2013/2014 traf Rückkehrer Kevin-Prince Boateng wieder in einem Bundesligaspiel - diesmal den Siegtreffer für seinen neuen Klub Eintracht Frankfurt in Mönchengladbach. Bei seinem letzten Treffer bescherte er Schalke 04 mit seinem Tor zum 2:1 den Endstand gegen den VfL Wolfsburg.

3. Spieltag: Fakten

TORLOS: Borussia Dortmunds Stürmerstar Pierre-Emerick-Aubameyang blieb beim 0:0 seines Teams in Freiburg nach zuletzt zehn Treffern aus den letzten sieben Bundesligapartien ohne eigenen Treffer.

3. Spieltag: Fakten

LÖCHRIG: Die Abwehrreihen aus dem Rheinland stehen nach Abschluss des 3. Spieltags bisher besonders schlecht: Bayer Leverkusen (8) sowie der Rivale aus Köln (7) kassierten bisher ligaweit die meisten Gegentreffer. Der FC startet nach drei Pleiten mit der längsten Niederlagenserie zum Auftakt (drei) nach der Spielzeit 1992 und 2003. 

3. Spieltag: Fakten

SERIEN: Nach zuvor zwölf Siegen gegen den SC Freiburg musste sich Borussia Dortmund im Breisgau mit einem torlosen Remis begnügen. Damit ist die historisch längste Siegesserie der Westfalen gegen einen Bundesliga-Kontrahenten beendet. Zudem blieb der BVB zum ersten Mal bei einem seiner Gastspiele an der Dreisam ohne eigenen Treffer. Der FC Augsburg bleibt nach dem 3:0-Heimsieg auch im achten Duell in Folge gegen den 1. FC Köln ungeschlagen (fünf Siege, drei Unentschieden). Die Rheinländer sind bei Gastspielen nunmehr seit neun Bundesligaspielen sieglos - das bedeutet die längste Negativ-Serie seit April 2011. Die Borussia aus Mönchengladbach verliert gegen Eintracht Frankfurt nach zuvor fünf Spielen ohne Niederlage (drei Remis, zwei Siege.)

3. Spieltag: Fakten

SERIEN II: Aufsteiger Hannover 96 bleibt in Wolfsburg nach dem 1:1 zum fünften Mal in Folge ungeschlagen (drei Remis, zwei Siege), verlor an der Leine zuvor allerdings neun von zehn Duellen. 1899 Hoffenheim bleibt auch im dritten Spiel in Serie gegen Branchenprimus Bayern München ungeschlagen. Bereits in der vergangenen Spielzeit konnte der Meister weder in Hin- noch Rückspiel gewinnen (eine Niederlage, ein Remis). Die Kraichgauer bleiben nach dem 2:0 saisonübergreifend auch im 19. Heimspiel ungeschlagen. Die Münchner müssen die erste Niederlage seit dem 4. April 2017 - oder neun Spielen - hinnehmen. Damals verloren die Münchner am 27. Spieltag ebenfalls in Sinsheim (0:1). Werder Bremen bleibt nach dem 1:1 am Sonntag auch im achten Spiel in Serie gegen Hertha BSC ungeschlagen (vier Siege, vier Remis). Der VfB Stuttgart hat keines der letzten fünf Duelle gegen Schalke gewonnen und kassierte dabei vier Niederlagen.

3. Spieltag: Fakten

239: Alle Bundesligisten haben in dieser Saison nun mindestens ein Tor erzielt. Dabei musste Werder Bremen am längsten warten. Nach 239 Minuten war es dann dank Thomas Delaney endlich so weit.

3. Spieltag: Fakten

231: Hannover stellte mit 231 Minuten ohne Gegentor zum Saisonstart einen Vereinsrekord in der Bundesliga auf. 

3. Spieltag: Fakten

13: Leverkusen-Coach Heiko Herrlich feierte seinen letzten Bundesliga-Sieg im Februar 2010 beim 2:1 mit dem VfL Bochum gegen 1899 Hoffenheim; nun wartet er seit 13 Bundesliga Spielen auf einen Erfolg. 

3. Spieltag: Fakten

6: Für Bayern München war es die früheste Niederlage seit sechs Jahren; 2011/12 hatte es schon am 1. Spieltag ein 0:1 gegen Borussia Mönchengladbach gegeben. Letztes Jahr hatte der Serienmeister am 11. Spieltag erstmals verloren (0:1 beim BVB). 

3. Spieltag: Fakten

3: Alfred Finnbogason ist nach Ja-Cheol Koo der zweite Augsburger, der in der Bundesliga einen Dreierpack schnürte. Dem Südkoreaner war das im März 2016 gegen Leverkusen gelungen. Finnbogason erzielte jetzt vier der fünf Augsburger Saisontore. 

3. Spieltag: Fakten

3: Köln verlor erst zum dritten Mal in der Bundesliga-Historie die ersten drei Saisonspiele. Letzte Saison hatte Köln nach drei Spieltagen sieben Punkte und noch kein Gegentor kassiert; jetzt steht auf dem Punktekonto noch eine null. 

3. Spieltag: Fakten

1: Leverkusen holte an den ersten drei Spieltagen nur einen Punkt. So schlecht war die Bilanz in Bayers Bundesliga-Historie zu diesem Zeitpunkt zuvor nie.