1. Bundesliga 16/17
| 19.58 Uhr

Köln - Ingolstadt 2:1
Modeste schießt Köln auf Platz zwei - und sich an die Spitze

Köln - Ingolstadt: Bilder des Spiels
Köln - Ingolstadt: Bilder des Spiels FOTO: dpa, mb jai
Köln. Angeschlagen und doch der Matchwinner: Torjäger Anthony Modeste hat den 1. FC Köln auf den zweiten Tabellenplatz geschossen und die Krise des FC Ingolstadt in der Bundesliga verschärft.

Der Franzose, um dessen Einsatz es unter der Woche wegen einer Trainingsverletzung ein großes Rätselraten gegeben hatte, erzielte beim 2:1 (2:0)-Sieg des FC beide Kölner Tore (28../39., Foulelfmeter) und übernahm mit sieben Saisontreffern die alleinige Führung in der Torjägerliste. "Ich hatte eine gute Vorbereitung und habe eine gute Form. Bei uns läuft es richtig gut, wir müssen das genießen", sagte der Matchwinner nach der Partie. 

Den Anschlusstreffer für die Gäste erzielte Lukas Hinterseer in der 90. Mionute per Foulelfmeter.

Modeste vor dem 1:0 knapp im Abseits FOTO: Screenshot Sky

Mit 15 Punkten rückten die Rheinländer direkt hinter Tabellenführer Bayern München (19), nur ein deutlicher Sieg von RB Leipzig (12) am Sonntag (17.30 Uhr) beim VfL Wolfsburg könnte diese Platzierung am Ende des 7. Spieltags noch verhindern. Der FCI stürzte nach der sechsten Niederlage in Folge mit nur einem Punkt dagegen auf den letzten Tabellenplatz ab. Für den vor der Saison gekommenen Trainer Markus Kauczinski könnte die Luft langsam dünn werden.

Der FC musste die ersten sechs Minuten mit einem Spieler weniger absolvieren: Rechtsverteidiger Frederik Sörensen wurde gleich bei der ersten Aktion verletzt und verschwand danach erst einmal in der Kabine, um am Auge genäht zu werden. Ingolstadt nutzte diese Unordnung nicht zu einem Überraschungs-Angriff, sondern sortierte sich zunächst einmal defensiv.

Köln hat bei Lattentreffer Glück

Überhaupt stand defensive Ordnung für Kauczinski trotz des formell offensiven 4-3-3-Systems an erster Stelle. Überraschend wären die Gäste sogar fast in Führung gegangen, doch der 25-m-Schuss von Almog Cohen, den FC-Torhüter Timo Horn offenbar falsch berechnete, klatschte auf die Latte (19.).

Die entscheidende Umstellung nahm FC-Trainer Peter Stöger nach knapp 25 Minuten vor, als er Nationalspieler Jonas Hector ins Mittelfeld beorderte und defensiv auf Dreiekette umstelle. Prompt leitete Hector die erste Großchance durch Yuya Oskao ein (25.). Der Japaner bediente kurz darauf mit schönem Pass Modeste und der bis dahin kaum in Erscheinung getretene Torjäger vollstreckte aus abseitsverdächtiger Position. Auch die zweite Chance nach dem Foul von Tobias Levels an Osako ließ er sich nicht entgehen.

Die Kölner Fans feierten den zweiten Tabellenplatz und als die Kunde vom erstmaligen Ausgleich von Eintracht Frankfurt gegen Bayern München kam, sangen sie gar minutenlang "Deutscher Meister FC". Kauczinski hatte andere Sorgen: Beim Gang in die Kabine redete er auf Schiedsrichter Tobias Welz ein, er erachtete offenbar beide Tore als irregulär.

Nach dem Wechsel brachte Kauczinski seine Top-Stürmer Mathew Leckie (Australien/58.) Dario Lezcano (Paraguay/66.), auf die er wegen der Reisestrapazen unter der Woche zunächst verzichtet hatte. Doch der FC war weiter klar überlegen und hatte Chancen, das Ergebnis auszubauen. Vor allem Modeste. Ein Tor wurde wegen Abseits zurecht aberkannt (53.), nach schönem Alleingang von Marcel Risse schoss er freistehend drüber (63.). Dem FCI blieb derweil nach Foul von Dominique Heintz an Leckie ein zunächst klarer Strafstoß versagt (71.), den es dann nach einem Foul von Matthias Lehmann an Dario Leczano dann doch noch für die Gäste gab.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Der 1. FC Köln schlägt den FC Ingolstadt 2:1 - Anthony Modeste trifft doppelt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.