1. Bundesliga 16/17
| 18.08 Uhr

Bundesliga-Testspiele
Pleite in Karlsruhe: Bayern alles andere als in Triple-Form

Bilder: 1:2 beim KSC: Testpleite für den FC Bayern
Bilder: 1:2 beim KSC: Testpleite für den FC Bayern FOTO: dpa, ude nic
Rekordmeister Bayern München ist knapp eine Woche vor dem Auftakt in die Bundesliga-Rückrunde am Freitag (20.30 Uhr/im Live-Ticker) beim Hamburger SV alles andere als in Triple-Form.

Die Mannschaft des scheidenden Trainers Pep Guardiola unterlag trotz des Einsatzes aller zur Verfügung stehenden Stars in ihrem einzigen Winterpausen-Testspiel 1:2 (1:1) beim Zweitligisten Karlsruher SC.

Die Niederlage der schwachen Bayern in der ersten Partie nach der Abschieds-Ankündigung von Guardiola hätte sogar noch höher ausfallen können. Zudem sah Weltmeister Jerome Boateng nach einer Notbremse gegen KSC-Stürmer Erwin Hoffer die Rote Karte (73.). Der Innenverteidiger ist für das HSV-Spiel allerdings nicht gesperrt.

Arturo Vidal (21.) traf vor 28.373 Zuschauern im ausverkauften Wildparkstadion für den Bundesliga-Spitzenreiter, der als erster Klub am Ende der Saison den vierten Meistertitel in Folge holen will. Boubacar Barry (16.) und Dimitrij Nazarov (73.) per Foulelfmeter waren für den KSC erfolgreich.

Vor dem Anpfiff hatte Sportvorstand Matthias Sammer erklärt, dass die Bayern in Sachen Vertragsverlängerung mit WM-Held Mario Götze keine Eile haben. "Wir werden uns das alles ganz in Ruhe anschauen", sagte Sammer bei Sat.1.

Götzes Vertrag in München läuft noch bis 2017. Zuletzt hatte der 23-Jährige betont, dass er seine Zukunft auch von den Plänen des neuen Trainers Carlo Ancelotti abhängig machen möchte, der die Münchner im Sommer übernimmt.

"Die Strategie bestimmt immer noch Bayern München", stellte Sammer klar und ergänzte: "Mit Mario - das ist überhaupt kein Problem. Wir wissen alle, wie die Situation ist, wie die Vertragslaufzeit ist. Und wir wissen, wann gewisse Zeitpunkte da sind - aber wir bestimmen. Wir werden das ganz in Ruhe abarbeiten." Götzes Anspruch müsse sein, sich beim FC Bayern durchsetzen zu wollen.

Die aktuell noch fehlenden Profis Götze, Franck Ribery, Medhi Benatia und Juan Bernat erwartet Sammer Anfang Februar zurück.

Mainz ist gerüstet

Der FSV Mainz 05 ist für den Rückrundenstart in der Bundesliga gerüstet. Die Rheinhessen besiegten am Samstag im Härtetest den Ligarivalen 1. FC Köln durch das Tor von Danny Latza (12.) mit 1:0.

Während der FC in Top-Besetzung in die erste Hälfte ging und zur Halbzeit fast komplett durchwechselte, gab FSV-Trainer Martin Schmidt mehreren Kräften aus der zweiten Reihe wie Alexander Hack und Gaetan Bussmann von Beginn an eine Chance.

Die 05er, Achter nach der Hinrunde, treten am kommenden Samstag (15.30 Uhr) bei Aufsteiger FC Ingolstadt an. Die neunplatzierten Kölner testen vor dem Spiel gegen Stuttgart (ebenfalls Samstag, 15.30 Uhr) noch einmal am Dienstag gegen den Drittligisten Rot-Weiß Erfurt.

Hertha gewinnt letzten Test gegen Vaduz

Hertha BSC hat eine Woche vor dem Start in die Rückrunde den letzten Härtetest bestanden. Der Bundesliga-Dritte bezwang zum Abschluss des Trainingslagers im türkischen Belek den FC Vaduz aus Liechtenstein mit 1:0 (1:0). Vedad Ibisevic (36.) erzielte das einzige Tor für die überlegenen Berliner, die mehrere hochkarätige Chancen ausließen. Vladimir Darida traf die Latte (44.).

Trainer Pal Dardai hatte mit Blick auf den Rückrundenauftakt am kommenden Samstag gegen den FC Augsburg sein bestes Team aufgeboten. In der zweiten Halbzeit wechselte er gegen den Tabellenzehnten der Schweizer Super League munter durch.

Ingolstadt bei Lezcano-Debüt torlos

Der FC Ingolstadt ist in der Generalprobe für den Rückrundenstart beim Debüt von Rekord-Neuzugang Dario Lazcano ohne Tor geblieben. Auch mit dem 2,5 Millionen Euro teuren Angreifer aus Paraguay, der nach 60 Minuten eingewechselt wurde, kamen die Schanzer beim Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern nicht über ein 0:0 hinaus. Aus den vorherigen Tests verbuchte der FCI zwei Siege und ein Unentschieden.

Ingolstadt, Elfter nach der Hinrunde, stellt mit elf Toren den schlechtesten Angriff der Bundesliga. Lezcano kommt mit der Empfehlung von neun Toren aus zwölf Spielen in dieser Saison für den von Markus Babbel trainierten Schweizer Erstligisten FC Luzern.

Darmstadt verliert Generalprobe gegen Nürnberg

Darmstadt 98 hat im letzten Test der Rückrunden-Vorbereitung die erste Niederlage erlitten. Im Stadion am Böllenfalltor unterlag der Aufsteiger dem Zweitligisten 1. FC Nürnberg mit 0:1 (0:1). Der frühere Darmstädter Hanno Behrens (1.) erzielte bereits kurz nach dem Anpfiff den einzigen Treffer des Spiels.

Darmstadt hatte zuvor den Chemnitzer FC bezwungen (2:0) und sich unentschieden von Kasimpasa Istanbul getrennt (1:1). Am kommenden Samstag (15.30 Uhr) treten die Südhessen zum Start in die zweite Saisonhälfte bei Hannover 96 an.

Augsburg gewinnt letzten Test beim FC Basel

Der FC Augsburg ist für den Rückrundenstart in der Bundesliga gerüstet. Gegen den Schweizer Meister FC Basel gewannen die Schwaben ihren letzten Test mit 2:0 (1:0). Hong Joeng-Ho (8.) und Jan Moravek (79.) trafen für den Europa-League-Teilnehmer, der sich mit einem Lauf zum Ende der Hinrunde aus der Abstiegszone befreien konnte. Zum Start in die zweite Saisonhälfte tritt der FCA beim Tabellendritten Hertha BSC (Samstag, 15.30 Uhr) an.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

FC Bayern München alles andere als in Triple-Form


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.