1. Bundesliga 16/17
| 19.24 Uhr

Schalke - Mainz 3:0
Schalke schießt sich endgültig aus der Krise

Schalke - Mainz: Bilder des Spiels
Schalke - Mainz: Bilder des Spiels FOTO: ap, mm
Gelsenkirchen. Der FC Schalke 04 zeigt im Heimspiel gegen den 1. FSV Mainz 05 seine bis dato beste Saisonleistung und geht nun mit gestärktem Selbstbewusstsein. Neben Matchwinner Nabil Bentaleb überzeugte einer, den viele längst abgeschrieben hatten. Von Patrick Scherer

Schalke 04 pflegt und liebt so manche Tradition. Das Steigerlied zum Beispiel. Vor jedem Spiel intonieren die Anhänger das Bergmannslied, um dem Team noch einmal die Bedeutung des Ruhrpottklubs und des kommenden Spiels zu verdeutlichen.

Es gibt da aber auch eine jüngere Tradition, die Schalke zwar pflegt, aber so gar nicht liebt: Seit ein paar Jahren hat sich der Rhythmus eingeschlichen, dass auf ein erfolgreiches Spiel im Europapokal meist ein schlechtes in der Liga folgt. Gestern brach Schalke mit dieser Tradition. Drei Tage nach dem 1:0-Erfolg im südrussischen Krasnodar in der Europa League schoss sich Schalke mit einem 3:0 gegen Mainz 05 endgültig aus der Krise. Das Team von Trainer Markus Weinzierl verließ mit dem zweiten Heimsieg in Folge die Abstiegsplätze.

Elf Mal Embolo

Vor dem Anpfiff stand die Partie ganz im Zeichen von Breel Embolo. Am Wochenende zuvor hatte sich der Zugang so schwer verletzt, dass die Saison für ihn womöglich schon vorbei ist. Die Schalker Spieler trugen beim Aufwärmen Shirts mit Genesungswünschen, die Fans riefen bei der Verkündung der Aufstellung anstelle des jeweiligen Akteurs elf Mal Embolo.

Häufig hatte Schalkes Sportvorstand Christian Heidel in den vergangenen Wochen von seinen Profis Leidenschaft  über volle 90 Minuten gefordert. Wie sehr er damit richtig liegt, zeigte sich gestern. Immer wenn sich die Schalker besonders beherzt in die Zweikämpfe begaben, resultierte daraus Gefahr für das Mainzer Tor. Bezeichnend war der Führungstreffer. 20 Minuten lang tasteten sich beide Teams ab. Dann ergrätschte sich Leon Goretzka den Ball, flankte, der umtriebige Franco Di Santo legte das Spielgerät butterzart mit der Brust in den Lauf von Nabil Bentaleb, der mit einem strammen Volleyschuss vollendete. Ein wunderschön anzusehender Treffer in einem zähen Spiel.

Nur drei Minuten nach der Halbzeit brachte Max Meyer die Begegnung endgültig auf Kurs Heimsieg. Als nach einem vom Assistenten angezeigten Handspiel alle mit einem Pfiff rechneten, reagierte Di Santo auf die Vorteilsauslegung am schnellsten, legte den Ball auf den  U21-Nationalspieler, der zum 2:0 vollendete. Bentaleb machte nach Doppelpass mit Sead Kolasinac schließlich den Deckel drauf (62.).

Den Rest der Spielzeit nutzte der Schalker Anhang für eine weitere Tradition: lautstark die Abneigung gegen Borussia Dortmund ausleben. Am Samstag (18.30 Uhr) steht das Derby im Westfalenstadion an.

(Patrick Scherer)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

FC Schalke 04: 3:0-Sieg gegen den 1. FSV Mainz 05


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.