1. Bundesliga 16/17
| 08.28 Uhr

Niederlage in Mainz
Schalkes schwarze Serie geht weiter

30. Spieltag: Reaktionen
30. Spieltag: Reaktionen FOTO: dpa, fve
Mainz. Nach dem 0:2 bei Mainz 05 sind die Gelsenkirchener in der Bundesliga schon seit sechs Spieltagen ohne Sieg. Von Detlef Rehling

Auf diese Weise setzt der FC Schalke 04 auch noch die Teilnahme an der Europa League aufs Spiel. Mit dem 0:2 (0:2) beim FSV Mainz 05 blieben die Königsblauen zum Auftakt des 30. Spieltags der Fußball-Bundesliga zum sechsten Mal in Serie sieglos und verpassten die Chance, die Konkurrenz um einen internationalen Startplatz auf Distanz zu halten. Abwehrspieler Stefan Bell sorgte mit einem Doppelschlag für den ersten Mainzer Heimsieg gegen Schalke seit fast neun Jahren, den die 05er mit Entschlossenheit über die Zeit brachten. Damit dürfte der Abstieg für das Team von Martin Schmidt endgültig kein Thema mehr sein.

Zunächst war bei Schalke von einer Krise wenig zu sehen: Die seit ihrem spektakulären 4:3 bei Real Madrid in der Liga sieglosen "Knappen" wirkten gut organisiert und setzten auch nach vorne Akzente. Doch die Innenverteidigung mit Joel Matip und Matija Nastasic erwies sich vor allem bei den Mainzer Standards als äußerst anfällig. Zudem musste der nach seiner Gelb-Sperre ins Team zurückgekehrte Marco Höger schon nach einer knappen Viertelstunde wegen einer Knöchelverletzung für Dennis Aogo Platz machen. Die 05er präsentierten sich wie schon vor Wochenfrist beim 3:2-Sieg in Freiburg effektiv und kaltschnäuzig im Abschluss.

Trotz dessen fast 1100 Minuten währender Torlosigkeit bot Schalkes Coach Roberto Di Matteo im Angriff einmal mehr Klaas-Jan Huntelaar auf. Und der Niederländer, der letztmals am 29. November im Hinspiel gegen Mainz in einem Punktspiel getroffen hatte, hätte das Vertrauen seines Trainers schon in der vierten Minute fast zurückgezahlt. Doch Loris Karius lenkte seinen Schuss reaktionsschnell zur Ecke. Bei der folgenden Hereingabe zwang Matip den Mainzer Schlussmann per Kopf zur nächsten Glanztat.

Die Mainzer fanden zunächst schwer in die Partie, weil aus dem Mittelfeld lange Zeit wenig kam, doch vor dem Tor waren sie eiskalt. Im Anschluss an die erste Ecke stocherte Bell den von Niko Bungert vorgelegten Ball aus kürzester Distanz über die Linie - das 400. Bundesliga-Tor verlieh den 05ern Flügel. Nur drei Minuten später machte der 1,92 Meter große Abwehrspieler nach der nächsten Ecke der Rheinhessen seinen Doppelpack perfekt, als er sich im Kopfballduell gegen Matip durchsetzte und auch Ralf Fährmann keine Chance ließ. Der Schalker Schlussmann verhinderte bei einem Freistoß des Spezialisten Johannes Geis keine drei Minuten später sogar das drohende 0:3.

Im zweiten Durchgang setzte Schalke verstärkt auf Offensive. Die Möglichkeit, dem Ganzen vielleicht doch noch eine Wende zu geben, vergab Jefferson Farfan, dessen 16-Meter-Schuss knapp am Mainzer Kasten vorbeiflog. Eine enttäuschende Vorstellung lieferte im königsblauen Trikot der frühere Mainzer Eric Maxim Choupo-Moting, der keinerlei Torgefahr ausstrahlte. Auch mit dem eingewechselten Julian Draxler kam nicht mehr Schwung in eine am Ende erschreckend schwache Gäste-Elf. Immerhin traf der Weltmeister in der 88. Minute noch einmal die Latte. Auf der Gegenseite verpassten Jo-Cheol Koo und Geis mit zwei Aluminiumtreffern die endgültige Entscheidung.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

FC Schalke 04: Die schwarze Serie geht weiter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.