1. Bundesliga 17/18
| 17.29 Uhr

2:0-Sieg bei Hertha
Schalke kehrt in Berlin in die Erfolgsspur zurück

Hertha - Schalke: Bilder des Spiels
Hertha - Schalke: Bilder des Spiels FOTO: ap, SO
Berlin. Schalke 04 hat in der Bundesliga in die Erfolgsspur zurückgefunden. Nach zuletzt drei sieglosen Spielen gewann das Team von Trainer Domenico Tedesco bei Hertha BSC mit 2:0 (0:0) und setzte sich in der Tabelle von den Berlinern ab, die ihre erste Saison-Heimniederlage kassierten.

Den Führungstreffer erzielte Nationalspieler Leon Goretzka in der 54. Minute mit einem verwandelten Foulelfmeter. Zuvor war Amine Harit von Vladimir Darida von den Beinen geholt worden. Guido Burgstaller sorgte in der 78. Minute für die Entscheidung. Schalke profitierte auch von einem Überzahlspiel, nachdem der Berliner Genki Haraguchi nach einem groben Foul an Burgstaller in der 44. Minute die Rote Karte gesehen hatte.

Schalke-Trainer Tedesco überraschte mit seiner Startaufstellung. Als alleinigen Sechser setzte er den nur 1,73 Meter großen und gelernten Offensivspieler Max Meyer ein, der seine Sache gut machte. Bei Hertha saß Toptorschütze Mathew Leckie nach seiner strapaziösen Reise zu den WM-Qualifikationsspielen in Asien zunächst nur auf der Bank.

Schalke war zwar von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft mit deutlich mehr Ballbesitz, aber zwingende Torchancen sprangen dabei kaum heraus. Die beiden Stürmer Burgstaller und Franco di Santo wurden zu oft mit dem Rücken zur Abwehr angespielt.

Hertha lauert nur auf Konter

Die Berliner lauerten vor 50.590 Zuschauern fast ausschließlich auf Fehler der Schalker, um dann zu kontern. Doch diese Taktik ging lange Zeit nicht auf, in der ersten Halbzeit erspielte sich das Team von Trainer Pal Dardai nicht eine einzige Torchance. Der Platzverweis von Haraguchi, der bei seiner Grätsche den Knöchel von Burgstaller traf, machte es für die Hausherren nicht einfacher.

Dardai reagierte und brachte zur zweiten Hälfte Leckie und Davie Selke, der nach überstandener Fußverletzung sein Debüt im Hertha-Trikot feierte. Das Spiel machten zunächst aber wieder die Königsblauen. Beim Strafstoß zur Schalke-Führung bekam Hertha-Torhüter Rune Jarstein zwar noch die Hände an den Ball, verhindern konnte er Goretzkas drittes Saisontor aber nicht.

Nach der Führung verfiel Schalke wie schon so oft in der Vergangenheit in Passivität. Statt in Überzahl forsch auf das 2:0 zu gehen, zogen sich die Gäste in die eigene Hälfte zurück. Die Berliner witterten ihre Chance und erhöhten ab Mitte der zweiten Halbzeit deutlich den Druck. Burgstaller durchkreuzte mit seinem zweiten Saisontreffer aber die Pläne der Gastgeber.

(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

FC Schalke 04 kehrt bei Hertha BSC in die Erfolgsspur zurück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.