1. Bundesliga 16/17
| 18.53 Uhr

Schalke-Star leicht verletzt
Unbekannter greift Kevin-Prince Boateng in Kaarst an

Kevin-Prince Boateng – eine Karriere voller Missverständnisse
Kevin-Prince Boateng – eine Karriere voller Missverständnisse FOTO: dpa, drn mda hak
Kaarst. Der Schalker Mittelfeldspieler Kevin-Prince Boateng ist am 1. Weihnachtsfeiertag in Kaarst von einem bisher unbekannten Mann angegriffen worden. Der Fußballer sei auf der Straße körperlich attackiert worden, teilte die Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss mit. Sie bestätigte, dass es sich beim Opfer des Angriffs um Boateng handelte, und dass er bei dem Angriff leicht verletzt worden sei.

Der 26 Jahre alte Boateng, der seit einiger Zeit in Meerbusch wohnt, sei zunächst nach Hause gefahren und habe dann die Polizei informiert. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Sie bittet mögliche Zeugen, die zur Tatzeit im Kaarster Ortsteil an der Straße "Lange Hecke" etwas beobachtet haben, um Hinweise (02131/3000).

Die Ermittler glauben, dass es sich um eine Auseinandersetzung "im persönlichen Umfeld des 26-Jährigen" handelt. Der Mittelfeldspieler soll sich im Krankenhaus an Prellungen am Rücken und im Nacken behandeln haben lassen. Boateng, dessen Bruder Jerome beim FC Bayern München spielt, war in dieser Saison kurz vor dem Schluss der Transferphase vom AC Mailand zu Schalke 04 gewechselt.

Im Gelsenkirchener Team gilt der ghanaische Nationalspieler als Führungsfigur. Mit seiner Nationalmannschaft tritt er bei der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien während der Gruppenspiele gegen Deutschland an. Diese Begegnung gab es schon einmal bei einem Weltturnier. 2010 in Südafrika standen sich die Mannschaften im letzten Gruppenspiel gegenüber. Deutschland gewann durch ein Tor von Mesut Özil mit 1:0; Kevin-Prince Boateng bot eine starke Vorstellung.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

FC Schalke 04: Unbekannter greift Kevin-Prince Boateng in Kaarst an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.