1. Bundesliga 17/18
| 19.12 Uhr

Gelb-Könige der Bundesliga
Frings jagt Effenbergs Rekord

Die "Gelb-Könige" der Fußball-Bundesliga
Die "Gelb-Könige" der Fußball-Bundesliga FOTO: ddp
Düsseldorf (RPO). Zur Saison 1971/72 wurde offiziell die Gelbe Karte in der Fußball-Bundesliga eingeführt. Einer, der diese Verwarnung, besonders häufig gezeigt bekommen hat, ist Stefan Effernberg. Der frühere Mönchengladbacher ist mit 111 Karten "Gelb-König" der Bundesliga. Von Roland Leroi

Allenfalls Torsten Frings kann diesen Rekord in den nächsten Jahren einholen. Unter den Top Ten der Gelb-Sünder ist der Bremer der einzige noch aktive Profi. Frings hat allerdings "erst" 83 Gelbe Karten gesammelt.

Effenberg ist übrigens nicht der Rüpel unter den Sündern. Denn "Effe" sah seine 111 Verwarnungen in 370 Spielen. Bernd Hollerbach, der früher unter anderem für den Hamburger SV am Ball war, benötigte nur 222 Spiele für 93 Gelbe Karten, was einem Schnitt von 0,418 Verwarnungen pro Partie entspricht.

Die Liste der Gelb-Könige der Fußball-Bundesliga sehen Sie hier!

(rl)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gelb-Könige der Bundesliga: Frings jagt Effenbergs Rekord


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.