1. Bundesliga 17/18
| 00.00 Uhr

Ex-Schiedsrichter wird 75
Als sich Dieter Pauly mit Toni Schumacher traf ...

Fußball-Bundesliga: Ex-Schiedsrichter Dieter Pauly wird 75
Nase an Nase: Toni Schumacher und Dieter Pauly hatten 1981 im Dortmunder Westfalenstadion ein besonderes Date. FOTO: Dieter Wiechmann
Mönchengladbach. Dieter Pauly ist einer der beiden Protagonisten auf dem berühmten Sportfoto des Jahres 1981. Heute lebt er zurückgezogen auf einer Insel im Golf Thailand. Der Ex-Schiedsrichter aus Mönchengladbach wird heute 75 Jahre alt. Von Karsten Kellermann

Dieter Pauly lässt es heute ruhig und gemächlich angehen. So ist sein Leben, seit er vor einigen Jahren nach Thailand umgesiedelt ist, auf die kleine Insel Ko Samui im Golf von Thailand. Das Meer ist nur wenige Hundert Meter entfernt, das Wetter wird an seinem 75. Geburtstag nahezu perfekt sein. 26 oder 27 Grad, leicht bewölkt. "Es wird keine große Feier geben, die meisten Leute hier wissen gar nicht, dass ich Geburtstag habe", sagt Pauly am Telefon. Er hat für seinen Ruhestand bewusst die Abgeschiedenheit gewählt.

Doch die Geschehnisse in seiner Heimatstadt Mönchengladbach und die Belange des hiesigen Bundesligavereins verfolgt Pauly sehr genau. "Ich informiere mich morgens und abends bei RP Online und schaue natürlich die Borussia-Spiele", berichtet er. Da Thailands Zeitzone sechs Stunden vor der deutschen liegt, "ist es manchmal ganz schön spät", sagt Pauly, der früher Inhaber mehrerer Sportgeschäfte war. "Das Schöne ist, dass man den Fußball aus der Distanz viel mehr genießen kann", sagt er.

Früher war er mittendrin. Als Schiedsrichter. 50 Jahre lang. Vor und nach ihm hat kein Mönchengladbacher "höher" gepfiffen. Zwischen 1980 und 1990 leitete er 100 Bundesligaspiele, pfiff 1986 das Pokalendspiel, hatte 65 internationale Spiele und war dreimal Schiedsrichter des Jahres. Er hatte sogar ein Abschiedsspiel. Das war am 21. August 1990 auf dem Bökelberg, Borussia spielte gegen Ajax Amsterdam. "Schöne Erinnerungen" hat Dieter Pauly an diese Zeit.

Ab 2000 wurde er in den Uefa-Ausschuss für Schiedsrichterbeobachter gewählt. Erst als er die Altersgrenze erreichte, hörte er auf. "Da gab es keinen Platz mehr für mich", sagt er heute. Es war kein Abschied im Guten. "Ich war denen wohl zu unbequem", sagte er mal.

Das Fußball-Magazin "11 Freunde" indes sortierte ihn 2013 in seiner Liste der "wichtigsten Schiedsrichter der Bundesliga-Geschichte" auf Platz zwei ein. Der Grund ist ein Foto von ihm und dem früheren Nationaltorhüter Toni Schumacher, das der Mönchengladbacher Sportfotograf Dieter Wiechmann am 30. Mai 1981 beim Bundesligaspiel zwischen Borussia Dortmund und dem 1. FC Köln (2:2), für den Schumacher spielte, schoss. Als "zorniges Tête-à-Tête" beschreibt "11 Freunde" den Inhalt des Bildes, das 1981 zum "Sportfoto des Jahres" gekürt wurde. "Der überlieferte Wortlaut ist dagegen weniger spektakulär: ,Wollen Sie nicht mal pfeifen?' - ,Gehen Sie zurück in Ihren Kasten!", ist bei "11 Freunde" zu lesen.

Das Foto ist nach wie vor so etwas wie eine Visitenkarte des früheren Schiedsrichters, kaum ein Anlass vergeht, ohne dass er darauf angesprochen wird. "Es ist doch klasse, dass es etwas gibt, das nicht vergessen wird", sagt Pauly. Und weist darauf hin, dass er Schumacher damals nicht ziehen ließ, ohne ihm zuvor die Gelbe Karte zu zeigen.

Zuletzt war Pauly im August des vergangenen Jahres in Gladbach. Er schaute sich das Abschiedsspiel von Bastian Schweinsteiger im Borussia-Park an. Dass dort auch in der nächsten Saison internationaler Fußball zu sehen ist, hofft Dieter Pauly. Und auch, dass die Borussen im DFB-Pokal erfolgreich sind. "Dann könnte ich mir, wenn ich im Mai wieder nach Deutschland komme, das Endspiel ansehen. Ich würde mich freuen. Es ist toll, was bei Borussia entstanden ist", sagt Pauly.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fußball-Bundesliga: Ex-Schiedsrichter Dieter Pauly wird 75


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.