1. Bundesliga 17/18
| 17.33 Uhr

Schalke - Wolfsburg 1:1
Schalke verspielt den Sieg in der Nachspielzeit

Schalke - Wolfsburg: Bilder des Spiels
Schalke - Wolfsburg: Bilder des Spiels FOTO: dpa, gki jai
Gelsenkirchen. Die Unentschieden-Könige des VfL Wolfsburg haben die Siegesserie von Schalke 04 gestoppt. Das Team von Trainer Domenico Tedesco kam nach zuletzt drei Pflichtspielerfolgen gegen die Niedersachsen nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus.

VfL-Coach Martin Schmidt stellte damit einen Bundesliga-Rekord auf: Die ersten sechs Spiele bei einem neuen Klub Remis zu spielen, gelang noch keinem Trainer zuvor.

Im Mittelpunkt standen vor 60.429 Zuschauern vor allem Schiedsrichter Markus Schmidt (Stuttgart) und Videoassistent Marco Fritz (Korb): Nabil Bentaleb hatte dominante Gelsenkirchener mit einem Foulelfmeter nach Videobeweis in Führung gebracht (43.). Mario Gomez vergab zunächst den Ausgleich ebenfalls durch Strafstoß nach Ansicht der Fernsehbilder (60.), ehe Divock Origi (90.+3) Wolfsburg noch einen Punkt sicherte.

Im Mittelpunkt standen vor allem Schiedsrichter Markus Schmidt (Stuttgart) und Videoassistent Marco Fritz (Korb): Nabil Bentaleb hatte dominante Gelsenkirchener mit einem Foulelfmeter nach Videobeweis in Führung gebracht (43.), Mario Gomez vergab den Ausgleich (60.) ebenfalls durch Strafstoß nach Ansicht der Fernsehbilder.

Wie schon im DFB-Pokal am Dienstag in Wiesbaden musste Tedesco auf Führungsspieler Leon Goretzka verzichten. Der Confed-Cup-Sieger, den immer noch muskuläre Probleme plagten, hatte in den vorigen drei Bundesligaspielen jeweils das wichtige 1:0 für Schalke erzielt. Auf der Gegenseite feierte Nationalstürmer Gomez nach sechswöchiger Verletzungspause sein Startelfcomeback.

Mit der Euphorie aus zuvor drei Pflichtspielsiegen in Serie gingen die Schalker engagiert in die Partie und übernahmen direkt die Kontrolle. Der starke U21-Europameister Max Meyer, der erneut im defensiven Mittelfeld auflief, kurbelte das Spiel immer wieder mit klugen Pässen aus der Tiefe an. Chancen sprangen jedoch zunächst nicht heraus. Wolfsburg blieb hingegen sehr blass, die wenigen Konter spielten die Gäste schlampig aus.

Brenzlig wurde es ersmtals in der 19. Minute: Eine Flanke von Bastian Oczipka fand den freistehenden Franco Di Santo, dessen Kopfball aus elf Metern Wolfsburgs Torwart Koen Casteels stark parierte. Zehn Minuten später war es wieder Casteels, der einen Distanzschuss des agilen Amine Harit mit den Fingerspitzen an den Pfosten lenkte.

Mit fortlaufender Spieldauer wurde die Überlegenheit Schalkes drückender, der Führungstreffer war daher äußerst verdient. Bei einem Eckball umklammerte Joshua Guilavogui Thilo Kehrer, nach kurzer Rücksprache mit dem Videoassistenten entschied Schiedsrichter Schmidt auf Elfmeter. Bentaleb verwandelte sicher in die Tormitte.

Völlig aus dem Nichts bot sich nach dem Seitenwechsel den Wolfsburgern die Chance zum Ausgleich: Referee Schmidt sah sich einen Zweikampf im Strafraum zwischen Naldo und Yannick Gerhardt auf dem Bildschirm ganz genau an und zeigte auf den Punkt. Gomez drosch den Ball aber über das Tor. In der Folge kam Wolfsburg besser ins Spiel, Torwart Ralf Fährmann parierte glänzend gegen Maximilian Arnold aus kurzer Distanz (74.). Origi war dann der entscheidende Mann und sicherte einen Punkt.

(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fußball-Bundesliga: FC Schalke 04 spielt 1:1 gegen den VfL Wolfsburg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.