1. Bundesliga 17/18
| 17.40 Uhr

Die Chancenverwertung der Bundesliga
Herthas Erfolgsrezept? Eiskalte Effizienz

Die Chancenverwertung der Klubs
Die Chancenverwertung der Klubs FOTO: dpa, jg jhe
Düsseldorf. Nach fünf Spieltagen passt sich die Chancenverwertungs-Tabelle immer mehr der richtigen Tabelle an. Effektive Mannschaften wie Hertha BSC stehen oben, hoch gehandelte Mannschaften wie Wolfsburg und Schalke können die Erwartungen vor dem gegnerischen Tor nicht erfüllen und stecken im Tabellenkeller. Von Moritz Thienen

Viele Experten hatten der Hertha aus Berlin eine schwierige Saison prognostiziert. Und nach dem Aus in der Europa League Qualifikation gegen Bröndby IF sah auch alles danach aus. Doch nach fünf Spieltagen hat die "alte Dame" bereits zehn Punkte gesammelt und liegt auf dem sechsten Tabellenplatz. Ein Grund dafür ist die überragende Chancenverwertung der Berliner – sie nutzen bis jetzt 52,9 % ihrer Torchancen und führen damit die Liga an.

Ganz anders sieht die Lage bei Wolfsburg und Schalke aus. Beide Mannschaften haben sich vor der Saison ausgerechnet, um die Champions-League-Plätze mitzuspielen. Nach fünf Spieltagen finden sich beide Mannschaften nun aber in der untern Tabellenhälfte wieder – Schalke belegt nach fünf Niederlagen in Folge sogar den letzten Tabellenplatz. Und auch in der Chancenverwertungs-Tabelle finden sich beide Teams ganz unten wieder. Wolfsburg liegt mit 13,3% genutzter Chancen auf Rang 17 und Schalke mit 16,7% auf Rang 18.

Während die "Königsblauen" aus Gelsenkirchen sich in den bisherigen fünf Begegnungen nur zwölf Torchancen herausspielten, liegt das Problem der "Wölfe"  im ungenügenden Abschluss. Von 30 Torchancen (Platz vier der Liga) wurden nur vier genutzt. Sinnbildlich für die Torflaute steht Nationalstürmer Mario Gomez, der noch keinen seiner elf Torschüsse im gegnerischen Gehäuse unterbrachte.

Im Mittelfeld der Chancenverwertungs-Tabelle steht der Hamburger SV. Die kriselnden Nordlichter konnten 28,6% ihrer Torchancen nutzen und damit genauso viele wie der Tabellenfünfte Frankfurt. Allerdings haben sich die Hanseaten nur sieben Torchancen erspielt, absoluter Liga-Tiefstwert. Nicht auszudenken, wie der HSV in der Tabelle bei einer schwächeren Chancenverwertung abschneiden würde.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hertha BSC ist vor dem Tor eiskalt-VFL Wolfsburg und Schalke 04 nicht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.