1. Bundesliga 16/17
| 10.47 Uhr

Liverpool sucht einen Keeper
Klopp dreht das Torwart-Karussell

Jürgen Klopp dreht das Torwart-Karussell
FOTO: Ferl
Düsseldorf. Wenn Jürgen Klopp ruft, wird so mancher Fußballprofi hellhörig. Derzeit soll sich der Trainer des FC Liverpool auf der Suche nach einem neuen Torhüter befinden. Und da Klopp - wie eigentlich alle Trainer bei europäischen Topklubs - die stets gut ausgebildeten Schlussmänner aus seinem Heimatland zu schätzen weiß, stehen diese weit oben auf der Liste. Ein Transfer der gehandelten Timo Horn oder Marc-André ter Stegen nach England, dürfte im Sommer einen Wechselreigen nach sich ziehen. Das deutsche Torhüter-Karussell dreht sich. Von Patrick Scherer

Timo Horn Nach Informationen der gewöhnlich gut informierten französischen Sport-Zeitung "L'Equipe" ist Liverpool an Timo Horn interessiert. Der 22-Jährige, derzeit in Diensten des 1. FC Köln, soll sich unter Jürgen Klopps Favoriten befinden. Als ehemaliger Torhüter der deutschen Nationalmannschaften von U 15 bis U 21 ist Horns Anspruch klar. Doch in der Hierarchie Joachim Löws nimmt er derzeit einen untergeordneten Platz ein. Gut möglich, dass sich Horn, der in Köln einen Vertrag bis 2019 hat, deshalb nach einem Platz in einem Team mit größeren Ambitionen umschaut.

Nach "L'Equipe"-Informationen gibt es auf Klopps Wunschzettel noch einen Kandidaten: Marc-André ter Stegen.

Marc-André ter Stegen "Auf Dauer sind diese 25 Spiele pro Saison nicht genug für mich", hatte ter Stegen vor seinem Länderspiel-Einsatz gegen Italien verkündet. Doch mehr traut ihm sein Vereinstrainer beim FC Barcelona, Luis Enrique, ganz offenkundig nicht zu. Beim heutigen Clásico soll der 23-Jährige wieder nur auf der Bank sitzen. Es wäre der inzwischen vierte Clásico seit seinem Wechsel im Sommer 2014, bei dem er nur die Zuschauerrolle einnimmt. "Ich möchte den nächsten Schritt machen und mehr spielen. Deswegen ist die Situation klar: Wenn sich nichts ändert, müssen wir zwangsläufig reden", sagte ter Stegen. Neben Klopp soll auch Pep Guardiola an einem Engagement des Mönchengladbachers Interesse zeigen - für seinen künftigen Arbeitgeber Manchester City.

Porträt: Timo Horn: Hoffnungsvolles Torwart-Talent FOTO: dpa, Thomas Eisenhuth

Bei Stadtrivale United könnte auch eine Vakanz zwischen den Pfosten entstehen. Paris St. Germain soll David de Gea umwerben. Dort würde Spaniens Nationaltorwart einen Deutschen verdrängen: Kevin Trapp.

Kevin Trapp Nach seinem Wechsel aus Frankfurt nach Paris wurde der 25-Jährige in der französischen Hauptstadt lange von Fans und Medienvertretern kritisch beäugt. Seine herausragende Leistung im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League beim FC Chelsea hat ihm aber neues Zutrauen in seine Nervenstärke eingebracht. Würde ihm aber De Gea vor die Nase gesetzt, dürfte sich auch Trapp einen neuen Klub suchen.

Mögliche neue Vereine sondieren gehört derzeit auch zum Tätigkeitsfeld eines Trapp-Konkurrenten bei der Nationalelf: Bernd Leno.

Bernd Leno Bis Ende April kann Leno seinen Arbeitgeber Bayer Leverkusen vor vollendete Tatsachen stellen und seinen Abschied zum Saisonende verkünden. Dazu müsste er einen Klub präsentieren, dem Lenos Dienste 18 Millionen Euro wert sind. Diese Ausstiegsklausel dürfte für einen zahlungskräftigen englischen Verein kaum ein Problem darstellen. Auch RB Leipzig soll seine Fühler nach dem 24-Jährigen ausgestreckt haben. Es ist aber schwer vorstellbar, dass sich Leno, der zuletzt in den Kreis der A-Nationalmannschaft aufgerückt war, für einen Verein ohne Platz im internationalen Geschäft entscheidet. Sollte dies in Leverkusen bis Ende April nicht sicher erscheinen, stehen die Zeichen eher auf Trennung.

Fotos: Klopp bekommt Umarmung von Villa-Maskottchen FOTO: afp

Damit wäre wiederum ein Platz in Leverkusen frei. Ein Name, der sich für diese Position aufdrängt: Ron-Robert Zieler.

Ron-Robert Zieler Nur extrem optimistische Fans von Hannover 96 glauben noch an den Klassenerhalt ihres Vereins. Sollten die Niedersachsen in die zweite Liga müssen, dürfte Zieler nicht zu halten sein. Zuletzt stand der 27-jährige Weltmeister nicht mehr in Löws Kader. Neben Leverkusen soll ein zweiter Verein Interesse an Zieler zeigen. Der 1. FC Köln - falls Timo Horn dem Ruf von Jürgen Klopp folgt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jürgen Klopp dreht das Torwart-Karussell


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.