1. Bundesliga 15/16 Bundesliga
| 11.06 Uhr

Umfrage unter Referees
Weinzierl nervt Schiris noch mehr als Schmidt

Weinzierl ärgert sich über den Bayern-Elfer
Weinzierl ärgert sich über den Bayern-Elfer FOTO: dpa, puc fpt
Nicht Roger Schmidt (Bayer Leverkusen), sondern Markus Weinzierl (FC Augsburg) ist laut einer Umfrage der "Bild" unter Schiedsrichtern die größte Nervensäge unter den Bundesliga-Trainern.

Platz zwei geht an Schmidt, der sich am Sonntag gegen Dortmund dem Innenraumverweis von Referee Felix Zwayer (Berlin) widersetzt hatte. Ihm droht eine Bestrafung durch das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). 

Über Weinzierl sagte ein Bundesliga-Unparteiischer, der jedoch nicht namentlich genannt wird: "Zusammen mit Manager (Stefan, d. Red.) Reuter bearbeitet er uns permanent. Weinzierl macht das viel mit ironischen Bemerkungen, übt unglaublichen Druck aus."

Hinter Weinzierl und Schmidt folgen Dieter Hecking vom VfL Wolfsburg ("Schreierei und aggressives Verhalten"), Thomas Tuchel von Borussia Dortmund ("unfassbar zynisch, bearbeitet uns aber nur, wenn es bei ihm nicht läuft") und Bayern-Trainer Pep Guardiola ("nie beleidigend, aber einige stört, dass er versucht, durch Körperkontakt Einfluss zu nehmen").

Großes Ansehen bei den Referees genießt nach wie vor Ex-Coach Jupp Heynckes (70), der Bayern München 2013 zum Triple mit Champions-League-Triumph, Meisterschaft und DFB-Pokalsieg geführt hatte. Dieser sei immer ein Gentleman gewesen - auch bei Fehlentscheidungen der Schiris.

(areh/sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Markus Weinzierl nervt Schiedsrichter noch mehr als Roger Schmidt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.