1. Bundesliga 17/18
| 18.53 Uhr

Fünf Fehlschüsse
Historische Elfmeter-Schwäche in der Bundesliga

Hahn scheitert mit Foulelfmeter an Adler
Hahn scheitert mit Foulelfmeter an Adler FOTO: dpa, mjh
Wolfsburg. So schlecht haben die Elfmeterschützen in der Bundesliga-Geschichte noch nie an einem Wochenende gezielt. Leipzigs Emil Forsberg vergab zum Abschluss des siebten Spieltages am Sonntag im Spiel beim VfL Wolfsburg bereits den fünften Strafstoß.

Damit war der Negativ-Rekord perfekt: So viele verschossene Elfmeter gab es in der Bundesliga-Historie bislang noch nie an einem Spieltag.

Den Auftakt machte Dortmunds Pierre-Emerick Aubameyang am Freitag beim 1:1 gegen Hertha BSC, Torwart Rune Jarstein hielt. Gleich zweimal patzte am Samstag Borussia Mönchengladbach beim 0:0 gegen den Hamburger SV. André Hahn scheiterte zunächst an HSV-Keeper René Adler, dann traf Lars Stindl die Latte. Beim 2:1-Sieg vom FSV Mainz 05 gegen Darmstadt 98 im ersten Sonntagsspiel war Antonio-Mirko Colak am Mainzer Torhüter Jonas Lössl gescheitert. Der Leipziger Forsberg schob seinen Elfmeter am Tor vorbei.

(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Negativrekord: fünf verschossene Elfmeter in der Bundesliga


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.