1. Bundesliga 17/18
| 10.04 Uhr

Linksverteidiger ist begehrt
Real Madrid jagt Augsburgs Baba

Porträt: Das ist Abdul Rahman Baba
Porträt: Das ist Abdul Rahman Baba FOTO: afp, EJ
Düsseldorf. Abdul Rahman Baba zählt zu den großen Shootingstars der Bundesliga-Hinrunde. Der Linksverteidiger vom FC Augsburg hat sich mit starken Auftritten in den Fokus von Europas Topklubs gespielt. Sogar Real Madrid soll starkes Interesse am 20-Jährigen haben.

Bereits seit geraumer Zeit sollen die Verantwortlichen der "Königlichen" die Entwicklung von Augsburgs Baba interessiert verfolgen. Laut "Bild" soll Baba im Sommer beim aktuellen Champions-League-Sieger unterschreiben und dann bis 2017 bei den Schwaben bleiben, um in der Bundesliga weiter Spielpraxis zu sammeln. 

"Dass Baba medial mit Real Madrid assoziiert wird, ist natürlich schon eine große Ehre. Seine Leistungen haben ihn in den Fokus der weltbesten Vereine gebracht. Aber wir haben mit Real nicht verhandelt", sagt Babas Berater Sascha Embach.

In Madrid müsste Baba sich mit dem Brasilianer Marcelo und dem Portugiesen Fabio Coentrao um den Platz auf der Außenposition streiten. Doch Baba hat offensichtlich die freie Auswahl. Gerüchten zu Folge sollen neben den "Königlichen" auch der FC Chelsea, Manchester United, Atletico Madrid, Borussia Dortmund und der FC Schalke an einer Verplichtung des Ghanaers, dessen Vertrag noch bis 2019 läuft, interessiert sein.

Dass es den 20-Jährigen irgendwann in die große Fußballwelt zieht, davon ist sein Berater aber überzeugt. "Wenn Baba einmal wechselt, dann zu einem europäischen Spitzenteam", sagte Embach der "Sport Bild". Der Linksverteidiger war erst im vergangenen Sommer von Greuther Fürth zum FC Augsburg gewechselt, entwickelte sich dort direkt zu einem Leistungsträger.

Neben seinen starken Leistungen in der Bundesliga wusste Baba auch Anfang des Jahres beim Africa-Cup für Ghana zu überzeugen. 

 

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Real Madrid soll starkes Interesse an Abdul Rahman Baba haben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.