1. Bundesliga 17/18
| 17.37 Uhr

Testspiele der Bundesligisten
Freiburger Co-Trainer springt gegen Lautern als Schiri ein

Das ist Christian Streich
Das ist Christian Streich FOTO: dpa, mut hak
Sotogrande. Bundesligist SC Freiburg hat an seinem "Testspiel-Tag" die erste von zwei Partien gewonnen und vor dem Rückrundenauftakt in einer Woche etwas Selbstvertrauen getankt. Freiburgs Co-Trainer hatte bei dem Spiel einen ungewöhnlichen Job.

Im spanischen Sotogrande setzten sich die Breisgauer gegen das Zweitliga-Schlusslicht 1. FC Kaiserslautern mit 2:0 (2:0) durch. Marco Terrazzino (33.) und Neuzugang Lucas Höler (40.) trafen vor der Halbzeit für das Team von Trainer Christian Streich. Da der für die Partie angesetzte Schiedsrichter Probleme bei der Anreise hatte, sprang kurzerhand Freiburgs Co-Trainer Lars Voßler ein. Als Assistenen halfen Lautern-Ersatztorwart Lennart Grill und Ersan Parlatan, Trainerpraktikant bei den Breisgauern, aus.

Schon um 17 Uhr testet der Sport-Club in La Linea erneut, dann kommt es zum Duell mit dem Ligarivalen Hamburger SV. Deshalb konnte nicht mehr auf den Schiri gewartet werden. Freiburg gastiert zum Rückrunden-Auftakt am kommenden Samstag (15.30 Uhr/Live-Ticker) bei Eintracht Frankfurt.

Pjaca trifft bei seinem Debüt für Schalke 04

Dem FC Schalke 04 ist zum Abschluss des Trainingslagers im spanischen Benidorm ein 2:1 (0:0)-Sieg gegen den KRC Genk gelungen. Winter-Neuzugang Marko Pjaca (50. Minute) und Breel Embolo (80.) erzielten am Sonntag die Tore für den Fußball-Bundesligisten, der jedoch zahlreiche Chancen gegen den belgischen Erstligisten ungenutzt ließ. Nikolaos Karelis (88.) verkürzte spät für Genk.

Den Schalkern fehlte neben dem angeschlagenen Leon Goretzka auch Neuzugang Cedric Teuchert wegen Fiebers. Dafür gelang dem erst am Donnerstag von Juventus Turin ausgeliehenen Pjaca ein perfektes Debüt: Der 22-Jährige markierte nur vier Minuten nach seiner Einwechslung die Führung.

Bremen souverän

Einen ebenfalls ungefährdeten Testspielsieg fuhr Werder Bremen beim 4:0 (3:0)-Erfolg in Murcia/Spanien gegen den niederländischen Erstligisten Twente Enschede ein. Die Bremer Treffer markierten Florian Kainz (4.), Max Kruse per Doppelpack (15./40.) und Johannes Eggestein (78.). Enschedes Dejan Trajkovski (65.) sah die Rote Karte.

Werder fliegt am Montag zurück nach Deutschland. Wegen einiger angeschlagener Spieler hatten die Bremer ein ursprünglich für Sonntagmorgen angesetztes Spiel gegen Royal Antwerpen kurzfristig abgesagt.

(areh/sid/dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

SC Freiburg: Co-Trainer springt gegen 1. FC Kaiserslautern als Schiri ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.