1. Bundesliga 17/18
| 12.30 Uhr

Hoffenheim schwächelt
Verhandlungen mit Rangnick liegen auf Eis

Hoffenheim schwächelt: Verhandlungen mit Rangnick liegen auf Eis
Ralf Rangnick setzt seine Vertragsverhandlungen aus. FOTO: AP, AP
Hoffenheim (RPO). 1899 Hoffenheim und Coach Ralf Rangnick werden erst nach der Saison über eine mögliche Vertragsverlängerung verhandeln. Das sagte Rangnick nach einem zweistündigen Krisengespräch mit Hoffenheims Mäzen Dietmar Hopp der "Bild".

"Wir wünschen beide, dass wir länger zusammenarbeiten. Eine mögliche vorzeitige Vertragsverlängerung haben wir aber auf Sommer verschoben", erklärte Rangnick, der auch beim Ligakonkurrenten VfL Wolfsburg im Gespräch ist.

Hopp bezeichnete das Treffen mit Rangnick als "gutes Gespräch" und setzt auf eine weitere Zusammenarbeit mit dem Chefcoach. "Es war ja viel spekuliert worden. Zum Beispiel, dass Herr Rangnick keine Lust mehr habe. Aber ich habe gespürt, dass dem nicht so ist und dass er alles wieder in den Griff kriegt. Das traue ich ihm auch zu", sagte Hopp, sparte aber zugleich nicht mit Kritik: "Die Zahlen sind erschreckend. Wir haben einen Abwertstrend ohnegleichen. "

Nach nur sieben Punkten in der Rückrunde ist Hoffenheim in der Tabelle auf Platz elf abgerutscht. Laut Rangnick wollen die Kraichgauer in Zukunft verstärkt auf deutsche Talente setzen.

(SID/chk)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hoffenheim schwächelt: Verhandlungen mit Rangnick liegen auf Eis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.