1. Bundesliga 17/18
| 20.52 Uhr

Wolfsburg gegen Braunschweig
Polizei setzt Wasserwerfer gegen Fans ein

Verletzte bei Auseinandersetzungen mit der Polizei in Wolfsburg:
Verletzte bei Auseinandersetzungen mit der Polizei in Wolfsburg: FOTO: dpa, jst vgfe
Wolfsburg. Vor dem Relegations-Derby zwischen dem Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg und Zweitligist Eintracht Braunschweig (20.30 Uhr/Live-Ticker) ist es zu Auseinandersetzungen zwischen Fans und der Polizei gekommen.

Beim Braunschweiger Fanmarsch zum Stadion setzte die Polizei Wasserwerfer ein, weil einige Anhänger offenbar die von den Sicherheitskräften vorgegebene Route verlassen wollten und mit Flaschen sowie Steinen geworfen hatten. Rettungswagen waren ebenso im Einsatz, damit "leicht verletzte" Fans behandelt werden konnten.

"Die konsequent im Vorfeld kommunizierte und bisher praktizierte Null-Toleranz-Strategie der Wolfsburger Polizei bei sich anbahnenden Gewalttaten hat Wirkung gezeigt", sagte Einsatzleiter Olaf Gösmann. Durch den Wasserwerfer konnte die Situation demnach schnell beruhigt werden.

Schon in der Nacht zum Donnerstag wurden zwei Wölfe-Fans wegen gefährlicher Körperverletzung festgenommen. Ihnen wird laut Polizei vorgeworfen, in der Wolfsburger Innenstadt zwei 18 Jahre alte Anhänger der Eintracht mit Schlägen und Tritten verletzt zu haben. Die Opfer gaben an, von einer etwa zehnköpfigen Gruppe angegriffen worden zu sein.

(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

VfL Wolfsburg vs. Eintracht Braunschweig: Polizei benutzt Wasserwerfer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.