1. Bundesliga 16/17
| 11.53 Uhr

Lage der Liga
Warten auf Pep und das Christkind

Warten auf Pep Guardiola und das Christkind
Bayern-Trainer Pep Guardiola steht vor einer Entscheidung. FOTO: dpa, bt fdt
Meinung Die Europapokal-Auslosung am Dienstag, eine Woche mit Pokalspielen noch, am kommenden Wochenende dann der letzte Punktspieltag des Kalenderjahres, und danach endlich weihnachtliche Ruhe. Denkste! Die drei Tage zwischen dem vierten Advent und Heiligabend werden turbulent. Von Martin Beils

Trainerwechsel kündigen sich an. Mit einem neuen Mann ins neue Jahr - so lautet der Plan in Düsseldorf und Stuttgart, so könnte er auch in Hannover und Bremen lauten. Die Entscheidungen stehen dabei in Beziehung zueinander. Jos Luhukay etwa schielt auf einen lukrativen Job in der Bundesliga, hält sich Fortuna Düsseldorf aber als zweitklassige Option offen .

Was läuft da zwischen Felix Magath, der seine Medizinbälle doch nicht nach Japan schleppen will, und dem VfB Stuttgart? Lädt Hannover 96 wieder Peter Neururer zum Gespräch ein, falls es mit Michael Frontzeck nicht weiter geht? Wie lange halten es Armin Veh und Eintracht Frankfurt noch miteinander aus?

Welch ein Wirbel erst zu erwarten ist, wenn Pep Guardiola den Bayern kurz vor dem Fest doch sein Adios ankündigt! Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hat eine Weihnachtsüberraschung angekündigt. Nachfolgekandidaten werden gehandelt: Carlo Ancelotti und Guus Hiddink, Karl-Heinz Rummenigges früher Zimmerkollege in Genfer Tagen, Lucien Favre, eher nicht.

Vielleicht beschert Paderborn die Schlusspointe, wenn Stefan Effenberg mit den Ostwestfalen nächsten Montag gegen Düsseldorf verliert und gehen muss. Eine schöne Wendung ergab sich nun in Leverkusen. Der von Trainer Roger Schmidt ins zweite Glied verbannte Stefan Kießling sorgte dafür, dass die Diskussion um den Coach (vorerst) verstummt, bevor sie richtig anfangen konnte. Plätzchenbacken werden "Kies" und der Trainer dennoch nicht gemeinsam.

Markus Weinzierl hat sich mit seinen Augsburgern indes mehr als nur berappelt. Zu den gefährdetsten Trainern der Liga gehörte vor der Saison übrigens Pal Dardai. Seine Hertha ist die große Überraschung der Hinrunde. So kann's gehen. Dardai kam übrigens im vergangenen Winter für: Jos Luhukay.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Warten auf Pep Guardiola und das Christkind


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.