1. Bundesliga 16/17
| 09.49 Uhr

Wer wird Torschützenkönig?
Ü30-Fraktion um Kuranyi jagt Lewandowski

Wer wird Torschützenkönig?
Wer wird Torschützenkönig? FOTO: dpa, nic
Düsseldorf. Kevin Kuranyi, Stefan Kießling und Arjen Robben könnten Teile der Torjägerliste von 2010 nachstellen. Fehlt nur noch Claudio Pizarro. Aber die Wettquoten sehen einen 26-Jährigen vorne. Von Jannik Sorgatz

Am Samstag wurde er schmerzlich vermisst. Eine Chance nach der anderen versemmelte der 1. FC Saarbrücken beim Regionalliga-Auftakt gegen die U23 des SC Freiburg, am Ende stand ein torloses Remis. Aber Kevin Kuranyis Intermezzo im Saarland war nur ein kurzes, der Ankerplatz für das Ich-bin-wieder-da-Projekt des Stürmers nach fünf Jahren Moskau.

Beim FC Augsburg war er im Gespräch, nachdem er sich in Saarbrücken fit gehalten hatte, bei Bayer Leverkusen. Gelandet ist Kuranyi nun bei der TSG Hoffenheim in der Kraichgauer Dorfidylle. 34 Minuten stand er im Saisoneröffnungsspiel gegen Premier-League-Aufsteiger AFC Bournemouth auf dem Platz.

Welcher Trainer fliegt zuerst? FOTO: dpa

Im DFB-Pokal und vielleicht auch am ersten Spieltag in Leverkusen sei noch nicht mit ihm zu rechnen, erklärte Kuranyi. Aber dann, dann will er anknüpfen an seine herausragende Ausbeute aus acht Jahren Bundesliga: Immer traf er zweistellig, erzielte 111 Tore für den VfB Stuttgart und Schalke 04.

Die Historie qualifiziert Kuranyi also zum Nachfolger Alexander Meiers, der vergangene Saison mit 19 Treffern die Torjägerkanone gewann. Dreimal Vierter und einmal Dritter war Kuranyi in seiner Laufbahn. Jetzt ist er zurück und duelliert sich mit Spielern, die schon vor fünf Jahren um die Kanone kämpften. Stefan Kießling war 2010 Zweiter mit 21 Toren, Kuranyi Vierter mit 18, Arjen Robben Fünfter mit 16, gleichauf mit Claudio Pizarro, der, wer weiß das schon so genau, nach dem Ende seines Vertrages beim FC Bayern vielleicht noch eine Stelle finden könnte.

Die Buchmacher lassen den Peruaner folgerichtig außen vor. Dafür mischt die Ü30-Fraktion bei den Wettquoten ganz vorne mit. Neben Kuranyi, Robben und Kießling ist Schalkes Klaas-Jan Huntelaar beim Anbieter "bwin" ein heißer Kandidat. Top-Favorit ist jedoch Robert Lewandowski. Wird der Pole in Dienste des FC Bayern Torschützenkönig, gibt es für jeden gesetzten Euro gerade einmal 2,25. Dahinter folgt Pierre-Emerick Aubameyang (Borussia Dortmund/8:1).

Die Meistertipps der Bundesliga-Trainer FOTO: dpa, geb jai

So ganz erschließen sich die Quoten jedoch nicht immer. Max Kruses Chancen, im Trikot des VfL Wolfsburg die Kanone zu gewinnen, werden genauso hoch eingeschätzt wie die von Thomas Müller beim FC Bayern. Daniel Ginczek, Teil der auf Hochtouren laufenden Torfabrik des VfB Stuttgart, liegt wie Mevlut Erdinc, der für Hannover 96 noch keine Pflichtspielminute absolviert hat, bei 51:1.

Besonders im Fokus wird auf der Zielgeraden seiner Karriere aber Kevin Kuranyi stehen. Immerhin haben nur vier Spieler in diesem Jahrtausend mehr Bundesliga-Tore erzielt. Bald soll es weitergehen mit Nummer 112:

  1. Claudio Pizarro: 166 Tore
  2. Mario Gomez: 138
  3. Stefan Kießling: 135
  4. Miroslav Klose: 121
  5. Kevin Kuranyi: 111
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wettquoten: Wer wird Torschützenkönig der Bundesliga?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.