1. Bundesliga 17/18
| 07.10 Uhr

TV-Rechte
Wie die Bundesliga ab sofort übertragen wird

Übersicht: Das kosten die TV-Rechte der Bundesliga seit 1965
Übersicht: Das kosten die TV-Rechte der Bundesliga seit 1965 FOTO: dapd, dapd
Frankfurt/Main. Am 18. August startet die Bundesliga in ihre 55. Spielzeit. Besonders im Fernsehverhalten ändert sich einiges für die Fans. Die Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Wie sieht der Rahmenplan der Bundesliga-Saison aus?

Am 18. August um 20.30 Uhr eröffnet der FC Bayern als amtierender Meister die Bundesliga-Spielzeit. Der Spielplan wird heute um 12 Uhr von der DFL bekanntgegeben. Die 2. Liga beginnt schon am 28. Juli. Der letzte Spieltag in der 1. Bundesliga findet am 12. Mai 2018 statt, einen Tag später geht die 2. Liga zu Ende.

Zu welchen Zeiten wird gespielt?

Die Anstoßzeiten am Freitag (20.30 Uhr), Samstag (15.30 und 18.30) und Sonntag (15.30) bleiben nahezu gleich. Die späte Sonntagspartie beginnt künftig erst um 18 Uhr (statt 17.30). Neu sind je fünf Begegnungen sonntags (13.30) und montags (20.30). In der 2. Liga bleiben die Anstoßzeiten unverändert. Wird am Montag in der 1. Liga gespielt, gibt es im Unterhaus ein Samstagsspiel mehr. Die Anzahl der englischen Wochen in der Liga sinkt von vier auf zwei.

Wie kann man die Partien live verfolgen?

Pay-TV-Sender Sky überträgt nicht mehr exklusiv. Eurosport zeigt 43 Bundesligaspiele live: Alle Begegnungen am Freitag (20.30) sowie die neuen Sonntags- (13.30) und Montagsspiele. Außerdem präsentiert der Sender die Relegation der 1. und 2. Liga und den Supercup am 5. August. Den Auftakt der Hin- und Rückrunde überträgt zusätzlich das ZDF (vorher ARD). Gleiches gilt für die Relegation der 2. Liga. Das Montagsspiel (20.15) der 2. Liga läuft nur noch bei Sky (vorher Sport1).

Was kosten die TV-Abonnements?

Sky gibt es ab 19,99 Euro monatlich. Der bei Eurosport notwendige Player kostet 29,99 Euro pro Jahr, ein Tagespass ist für 9,99 Euro erhältlich. Zum Empfang der App braucht man einen internetfähigen Fernseher oder ein anderes Endgerät, zum Beispiel ein Tablet.

Was ändert sich sonst noch?

Der Streamingdienst DAZN (9,99 Euro im Monat) sicherte sich die Highlight-Rechte für das Internet. Amazon erwarb erstmals die Online-Audio-Übertragungsrechte. Der frei empfangbare Kanal RTL Nitro überträgt montags um 22.15 Uhr die Zusammenfassungen aller Partien des Spieltags und besitzt damit für die Montagsspiele das Erstverwertungsrecht im Free-TV.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wie die Bundesliga ab sofort im Fernsehen und Internet übertragen wird


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.