| 11.07 Uhr

Nach 0:2-Pleite gegen Real Madrid
Rüdiger steht in Rom in der Kritik

Antonio Rüdiger steht beim AS Rom in der Kritik
Antonio Rüdiger schirmt den Ball gegen Real Madrids Karim Benzema ab. FOTO: ap, AF
Nach der 0:2-Pleite in der Champions League gegen Real Madrid muss der deutsche Nationalspieler Antonio Rüdiger vom AS Rom einige Kritik einstecken. Der Klub will den Leihspieler jedoch fest verpflichten.

"Rüdiger hatte einige unverständliche Aktionen und nichts zu bieten, was wirklich das Resultat beeinflusst. Zwischen Ronaldo, Benzema und James ist seine Aufgabe zwar nicht einfach, doch Rüdiger ist zu zögerlich", analysierte die "Gazzetta dello Sport".

"Mit dem Ball zwischen den Füßen gerät er manchmal unter Druck", kommentierte "Corriere dello Sport". Milder ist die Analyse von "Il Messaggero": "Er ist konzentriert und effizient bis zum finalen Zusammenbruch", kommentierte das römische Blatt. "Er stellt nichts Gefährliches an, aber er schenkt seiner Mannschaft einige offensive Phasen, ganz zur Freude von Coach Löw, der auf der Tribüne sitzt", kommentierte "La Stampa".

"Ich bin traurig über das Ergebnis, weil wir eigentlich gut gespielt haben", sagte der 22-Jährige selbst, mit dem Coach Luciano Spalletti laut Medienberichten auch in der kommenden Saison zusammenarbeiten will. Daher mache der Trainer Druck auf das Management, damit der deutsche Nationalspieler über die Saison hinaus fest verpflichtet werde.

Bislang ist der Innenverteidiger vom Bundesligisten VfB Stuttgart ausgeliehen. Laut Berichten versuchen die Römer in Verhandlungen mit den Schwaben, die Ablöse von neun Millionen Euro für Rüdiger zu drücken. Rüdiger hatte zuletzt immer wieder seinen festen Willen signalisiert, weiterhin in Rom zu spielen.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Antonio Rüdiger steht beim AS Rom in der Kritik


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.