| 15.47 Uhr

Qualifikation zur Champions League
Schweinsteiger und ManUnited: Brügge soll kein Stolperstein sein

Bilder: Schweinsteiger mit Manchester auf Königsklassen-Kurs
Bilder: Schweinsteiger mit Manchester auf Königsklassen-Kurs FOTO: afp, aa
Manchester United will mit Weltmeister Bastian Schweinsteiger unbedingt auf die Champions-League-Bühne zurück. Am Mittwoch tritt Englands Rekordmeister zum Play-off-Rückspiel in Brügge an.

Das WM-Gold für Kumpel Usain Bolt brachte Bastian Schweinsteiger zum Jubeln, so spannend wie der 100-m-Weltmeister will es der Neuzugang von Manchester United bei der letzten Hürde zur Champions-League-Gruppenphase aber nicht machen. Das Play-off-Rückspiel am Mittwoch (20.45 Uhr/im Live-Ticker) beim belgischen Traditionsklub FC Brügge dürfte für die Red Devils nach dem 3:1-Hinspielsieg kein großer Stolperstein sein, auch wenn Teammanager Louis van Gaal den Mahner gab.

"Ich habe in Englands Zeitungen gelesen, dass es ein Kinderspiel sein wird, aber so ist es nicht", sagte der Niederländer: "Es ist ein schwieriger Ort, und der Gegner ist nicht leicht zu bespielen." Allerdings musste auch van Gaal zugeben, dass durch das von Marouane Fellaini in der Nachspielzeit erzielte dritte Tor aus dem Hinspiel die Ausgangslage gut sei: "Dadurch können wir mit mehr Selbstvertrauen ins Spiel gehen."

Genau das Gegenteil trifft auf Brügge zu. Über das späte Gegentor ärgert sich Trainer Michel Preud'homme noch immer. "Es ist richtig schade, dass wir das Tor zugelassen haben", sagte der ehemalige belgische Nationaltorwart: "Das war sehr schlecht für unsere Moral."

Schweinsteiger im Startelf-Debüt nur remis FOTO: dpa, pp ss

An Selbstvertrauen mangelt es Schweinsteiger dagegen nicht. Der Weltmeister durfte am Wochenende beim 0:0 gegen Newcastle United erstmals in der Startelf seines neuen Klubs auflaufen. Schweinsteiger gefiel durch ein sicheres Passspiel, nach einer Stunde musste der Kapitän der deutschen Nationalmannschaft jedoch Michael Carrick Platz machen. Wer von beiden in Brügge von Beginn an aufläuft, ist offen.

Wie man ein enges Duell gegen einen Konkurrenten für sich entscheidet, konnte sich Schweinsteiger bei der Leichtathletik-WM in Peking abschauen. "Gratulation an meinen Freund Usain Bolt. Großartige Leistung!", twitterte der frühere Bayern-Star nach Bolts knappen Sprintsieg gegen Justin Gatlin.

United gewinnt 1:0, Schweinsteiger wieder eingewechselt FOTO: afp, aa

Schweinsteiger und Jamaikas Sprintkönig kennen sich seit Jahren, sie haben in der Vergangenheit gemeinsam Basketballspiele besucht und auf Kostüm-Partys gefeiert.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bastian Schweinsteiger und Manchester United: Brügge soll kein Stolperstein sein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.