| 10.08 Uhr

Rassistische Geräusche der Lazio-Fans
Igli Tare: "Uuuh ist was anderes als Buuuh"

Bayer 04 Leverkusen: Rassistische Geräusche – Lazio-Manager relativiert
Igli Tare im ZDF-Studio. FOTO: Screenshot ZDF
Rom. Das Hinspiel zur Champions-League-Qualifikation zwischen Lazio Rom und Bayer Leverkusen (1:0) stand während der ersten Halbzeit vor dem Abbruch, da italienische Fans mit Affengeräuschen Leverkusens Spieler Wendell, Jonathan Tah und Karim Bellarabi provozierten. Nach dem Spiel versuchte Lazios Manager Igli Tare, die Entgleisungen der Zuschauer zu erklären. Doch das ging schief. Von Denis Canalp

Schiedsrichter Jonas Eriksson hatte die Affengeräusche aus dem Lazio-Block als rassistisch bewertet und bereits nach einer Viertelstunde mit einem Spielabbruch gedroht. Der Stadionsprecher forderte auf Geheiß des schwedischen Unparteiischen die gefürchteten Lazio-Ultras im Römer Olympiastadion auf, sich gegenüber den dunkelhäutigen Spielern aufseiten der Gäste fair und anständig zu verhalten.

Tare, der von 1997 bis 1999 für Fortuna Düsseldorf in der 2. Bundesliga stürmte und dabei 24 Treffer in 63 Spielen erzielte, redete sich nach der Partie im ZDF-Studio um Kopf und Kragen.

Zunächst analysierte der 1,92 Meter große Albaner die Begegnung: "Es war sehr wichtig, das Spiel zu gewinnen. Die Mannschaft hat heute gezeigt, dass sie unbedingt gewinnen wollte. Leverkusen hat einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Die Entscheidung fällt in Leverkusen", sagte er. Doch dann kam die Sprache auf das Fehlverhalten der Lazio-Fans – und das Interview wurde interessant.

"Leider hat es heute rassistische Beleidigungen Ihrer Anhänger gegeben. Was sagen Sie dazu?", fragte der Reporter. Tare holte kurz Luft und erklärte: "Das war keine rassistische Beleidigung. 'Uuuh' ist was anderes als 'Buuh'." Der ZDF-Reporter verwies auf die Durchsage des Stadionsprechers in der ersten Halbzeit, doch Tare führte weiter aus: "Ja, bei uns ist aber 'Buuuh' rassistisch, 'Uuuh' ruft man, wenn man dem Gegner Angst machen möchte oder ihn beleidigen will, aber nicht auf rassistische Art und Weise. Das will ich auch unbedingt klarstellen." Danach war das Interview beendet.

Tares Erklärung leuchtet wohl niemandem ein. Im ZDF-Studio waren Moderator Oliver Welke und Experte Simon Rolfes jedenfalls nicht überzeugt. Welke fasste Tares Ausführungen zusammen: "'Uuuh' ist, wenn man Angst machen will und 'Buuuh' ist rassistisch – oder umgekehrt. Es ist ja auch egal. In jedem Fall war es blöd von denen und ich glaube, das weiß er auch."

Die Geräusche aus dem Fan-Block widersprechen dem Fair-Play-Gedanken der Uefa, die sich gegen jegliche Form von Rassismus ausspricht. Eine Stellungnahme des Europa-Verbandes gibt es bislang noch nicht. Lazio dürfte jedoch eine Strafe erwarten.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bayer 04 Leverkusen: Rassistische Geräusche – Lazio-Manager relativiert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.