| 08.31 Uhr

Emotionen in der Champions League
Beckham bei Rückkehr zu Tränen gerührt

Beckhams Gänsehaut-Rückkehr
Beckhams Gänsehaut-Rückkehr FOTO: AP
Manchester (RPO). Den emotionalen Höhepunkt des Champions-League-Fußballabends gab es in der 66. Minute im Stadion Old Trafford zu bestaunen. David Beckham, der von 1992 bis 2003 in Manchester zuhause war und nun beim AC Mailand spielt, wurde an alter Wirkungsstätte eingewechselt.

Leonardo, brasilianischer Trainer des AC Mailand, schenkte dem ManU-Eigengewächs damit den rauschenden Willkommens-Beifall seiner alten Fans. Die Zuschauer erhoben sich bei der Einwechslung des englischen Superstars und feierten ihn minutenlang mit Sprechchören.

"There's only one David Beckham" – "Es gibt nur einen David Beckham" – sangen die Fans und feierten den Mittelfeldspieler, der einst im Alter von 17 Jahren sein Debüt für die "Red Devils" feierte und 2003 zu Real Madrid wechselte. Eine Aktion, die selbst einen abgebrühten Profi wie Beckham nicht kaltließ, der 34-Jährige hatte nach der Partie sogar Tränen der Rührung in den Augen.

"Ich bin ein United-Fan"

Und diese Fans staunten nicht schlecht, als sich Beckham nach der Partie einen grün-goldenen Schal umband, und damit (ungewollt?) für die Opposition gegen die amerikanischen Klubbesitzer warb. Die Gegner der Familie Glazer nämlich fordern in den Farben von Newton Heath, einem Vorgängerverein Uniteds, die Rückkehr zu den Wurzeln.

"Ich habe das gemacht, weil ich ein United-Fan bin und es immer sein werde", begründete der 34-Jährige seine Aktion - und schickte gleich Glückwünsche hinterher: "Ich hoffe, United holt den Titel. Sie haben es verdient, denn sie haben großartige Fans und mit Sir Alex Ferguson einen tollen Trainer."

"Diese Fans sind unglaublich"

"Ich bin eigentlich nur enntäuscht, aber es ist für mich immer etwas besonderes, hier zu spielen. Die Reaktion der Fans war wunderschön – diese Leute sind unglaublich", stammelte Beckham nach der Partie, die für sein Team kein gutes Ende nahm in die Mikrofone.

Milan verlor die Achtelfinal-Begegnung 0:4 und schied nach dem 2:3 im Hinspiel sang- und klanglos aus. Spätestens mit dem zweiten Treffer von Wayne Rooney, wenige Sekunden nach dem Wiederanpfiff erzielt, waren beim Spiel in Manchester alle Messen gelesen. Der Koreaner Ji-Sung Park ließ das 3:0 folgen, ehe kurz vor dem Ende Darren Fletcher für eine Premiere sorgte: Das 4:0 war das erste Champions-League-Tor des Schotten.

Beckham aber bedankte sich nach Spielschluss bei den Fans und war sichtlich von der Reaktion der Anhänger begeistert – ein bewegender Abend für den englischen Nationalspieler und die Fans von Manchester United.

(can)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emotionen in der Champions League: Beckham bei Rückkehr zu Tränen gerührt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.