| 08.16 Uhr

Champions League
Barca fertigt Celtic ab, Remis im Topspiel

Champions League 2016: FC Barcelona fertigt Celtic Glasgow ab
FOTO: rtr, gb
Köln. Der spanische Meister FC Barcelona ist mit einem Kantersieg in die Champions-League-Saison 2016/17 gestartet. Die Katalanen gewannen mit Nationaltorwart Marc-André ter Stegen 7:0 (2:0) gegen den schottischen Serienmeister Celtic Glasgow.

Vorjahresfinalist Atlético Madrid besiegte den niederländischen Meister PSV Eindhoven 1:0 (1:0). Im Topspiel trennten sich der französische Meister Paris St. Germain und der FC Arsenal aus England 1:1 (1:0). Edinson Cavani erzielte bereits in der ersten Minute per Kopfball das erste Tor der neuen Spielzeit in der Königsklasse, doch Alexis Sánchez glich für Arsenal aus (79.).

Nationaltorhüter Kevin Trapp saß bei Paris auf der Bank, für ihn spielte Alphonse Aréola. In der vierten Minute der Nachspielzeit erhielten Arsenals Torjäger Olivier Giroud und Marco Verratti von Paris jeweils die Gelb-Rote Karte.

Für Barcelona erzielten Lionel Messi (3., 27., 60.), Neymar (50.), Andrés Iniesta (59.) und Luis Suárez (75., 88.) die Tore. Ter Stegen verursachte einen Foulelfmeter gegen Celtics französischen Neuzugang Moussa Dembelé, machte seinen Fehler aber direkt wieder gut und parierte gegen den gefoulten Schützen (24.).

Atlético ging durch Saul Ninguez (43.) in Führung, bekam kurz danach aber einen unglücklichen Foulelfmeter gegen sich gepfiffen. Torwart Jan Oblak hielt den scharfen Schuss von Andrés Guardado allerdings (45.+2).

Der portugiesische Meister Benfica Lissabon kam gegen Besiktas Istanbul nur zu einem 1:1 (1:0), der Ausgleich für den türkischen Champion fiel erst in der Nachspielzeit. Italiens Vizemeister SSC Neapel gewann beim ukrainischen Meister Dynamo Kiew 2:1 (2:1). Der Schweizer Abonnementmeister FC Basel kam gegen Ludogorez Rasgrad aus Bulgarien nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus.

(ems/sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Champions League 2016: FC Barcelona fertigt Celtic Glasgow ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.