| 18.19 Uhr

Champions League
Halbzeit in der Königsklasse – die Deutschen im Check

Celtic - Borussia: Einzelkritik
Celtic - Borussia: Einzelkritik FOTO: dpa, vxh ase
Vier deutsche Klubs können die Gruppephase in der Champions League überstehen, die besten Chancen haben Bayern München und der BVB. So ist die Lage der vier Teams vor dem vierten Gruppenspiel. Von Robert Peters, Stefanie Sandmeier, Karsten Kellermann

Borussia Mönchengladbach

Die Lage im Klub Es ist ein wenig unruhig im Borussen-Universum. Die Torlosigkeit in der Bundesliga nagt an der Geduld des einen oder anderen. Im DFB-Pokal ist Gladbach aber weiter und hat eine gute Ausgangsposition in der Champions League. Das Fehlen des Champagner-Fußballs wird nur murrend akzeptiert. Raffael und Thorgan Hazard trainieren wieder - sie täten dem Borussen-Spiel sehr gut.

Der Gegner Celtic Glasgow ist die Nummer eins im schottischen Fußball und seit 13 Spielen unbesiegt. International kann das Team daheim viel bewegen, das zeigte das 3:3 gegen ManCity. Auswärts aber geht kaum etwas. So gab es in Barcelona ein 0:7 und in der Qualifikationsphase zur Champions League sogar eine Niederlage beim Lincoln FC in Gibraltar. Fußballerisch ist Borussia klar besser. Zum Fürchten ist das alles nicht. Aber auch kein Grund, den Gegner nicht ernst zu nehmen. Denn eines tun Schotten immer: kämpfen.

Das steht auf dem Spiel Gewinnt Borussia gegen Glasgow, hat sie fünf Punkte Vorsprung auf Celtic. Beide spielen dann noch gegen City und Barca. Platz drei wäre fast sicher. Allerdings: Ganz abschreiben sollte Borussia Platz zwei noch nicht. Denn 100 Prozent stabil ist City offenbar nicht.

So geht's aus Borussia gewinnt, vielleicht sogar deutlich.

 

CL: Die besten deutschen Torjäger der Champions League FOTO: ap, FO

Bayern München

Die Lage im Klub Der FC Bayern München hat schon mal für deutlich mehr Begeisterungsstürme gesorgt. Bislang erfüllt er seine Pflicht und ist trotzdem der große Dominator in der Bundesliga. In der Champions League gab es einen tüchtigen Durchhänger bei Atlético Madrid. Die Quittung war ein 0:1. Danach wurde es in allen Bereichen ein bisschen besser.

Der Gegner PSV Eindhoven war einmal ein ganzvoller Klub in Europa, aber diese Zeiten sind vorbei. Das wurde auch im Hinspiel deutlich, das die Bayern ziemlich sicher mit 4:1 gewannen. Der Philips-Klub wies jedoch zumindest phasenweise nach, dass er sogar den Favoriten kräftig ärgern kann – vor allem, wenn der wie schon oft in dieser Saison vorn zu leichtfertig den Ball verliert. Darauf wartet Eindhoven, das wie Rostow erst einen Punkt holte, auch heute Abend.

Das steht auf dem Spiel Mit einem Sieg können die Bayern die nächste Runde buchen, weil niemand damit rechnet, dass Rostow zur großen Aufholjagd aufbrechen kann. Die Holländer müssen gewinnen, sonst ist die Champions League für sie in diesem Jahr schon beendet. Das wird auf jeden Fall ordentlich für Stimmung sorgen. Ob's die Bayern beeindruckt?

So geht's aus Bayern gewinnt 2:0.


Bayer Leverkusen

Die Lage im Klub Bayer Leverkusen kann nach dem erkämpften 2:1 in Wolfsburg etwas durchatmen. Mehr aber auch nicht. Der Sieg hat vor allem von Trainer Roger Schmidt etwas Druck genommen, der mit seinem Team bislang in allen Wettbewerben hinter den eigenen Erwartungen bleibt. Es fehlt an Konstanz und Ergebnissen. Ob die defensiven Stabilisatoren Jonathan Tah, Ömer Toprak und Lars Bender rechtzeitig fit werden und mit nach London fliegen, entscheidet sich kurzfristig.

Der Gegner Tottenham Hotspur ist in der Premier League das einzige ungeschlagene Team. Die Spurs, die in zehn Partien nur fünf Gegentore kassierten, fügten Manchester City Anfang Oktober die erste Niederlage zu. Es folgten fünf Unentschieden – unter anderem das 0:0 in Leverkusen. Ein weiteres Remis könnte für die nur einen Punkt besseren Engländer also auch zu wenig sein.

Das steht auf dem Spiel Die Partie im Wembley-Stadion ist das Schlüsselspiel für Bayer, das trotz teils dominanter Auftritte in der Königsklasse dreimal unentschieden spielte. Um in der engen Gruppe E (den Ersten Monaco und den Letzten Moskau trennen drei Punkte) die reelle Chance auf das Achtelfinale zu wahren, darf sich die Werkself keine Niederlage erlauben.

So geht's aus Bayer punktet: 1:1.     


Borussia Dortmund

Die Lage im Klub Borussia Dortmund steckt in einer kleinen Schaffenskrise. Das liegt an einer grotesk langen Verletztenliste und einem damit eng verbundenen Mangel an Konstanz. Das Team von Trainer Thomas Tuchel bringt zurzeit kaum ein Spiel mit zwei gleichwertigen Halbzeiten auf den Rasen, und es lässt vor allem in der Bundesliga Federn. Die Champions-League-Bilanz dagegen ist sehr gut, zwei Siege (in Lissabon und Warschau) und ein überzeugender Auftritt beim 2:2 gegen Real Madrid führten auf Platz eins. Gegen Lissabon sollten Raphael Guerreiro, André Schürrle und Gonzalo Castro wieder im Kader stehen.

Der Gegner Die Dortmunder werden nicht müde, vor Sporting Lissabon zu warnen. "Der Gegner kann genau wie wir ein Auswärtsspiel gewinnen, ich erwarte ein sehr schweres Spiel", erklärt Tuchel. Im umkämpften Hinspiel hatte der BVB leichte Vorteile. "Wir müssen uns emotional verbessern", sagt Tuchels Kollege Jorge Jesus.

Das steht auf dem Spiel Bei einem Erfolg ist für den BVB der Weg ins Achtelfinale frei. Mit entsprechendem Schwung werden die Dortmunder starten. "Wir werden an uns die höchsten Maßstäbe anlegen", verspricht Tuchel.

So geht's aus Der BVB gewinnt 3:1.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Champions League: Die deutschen Klubs im Check


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.