| 22.56 Uhr

Champions League
Barcelona im Achtelfinale, Paris schießt Glasgow ab

Champions League: FC Chelsea im Achtelfinale, ZSKA Moskau darf hoffen
Turins Douglas Costa im Zweikampf mit Barcelonas Nelson Semedo. FOTO: afp
Berlin. Der englische Fußball-Meister FC Chelsea und der FC Barcelona haben sich am vorletzten Gruppenspieltag vorzeitig für das Achtelfinale der Champions League qualifiziert. Paris feiert ein Schützenfest gegen Celtic Glasgow.

Chelsea gewann mit dem deutschen Nationalspieler Antonio Rüdiger bei Qarabag Agdam in Aserbaidschan 4:0 (2:0) und ist mit zehn Punkten am letzten Spieltag in zwei Wochen nicht mehr von einem der ersten beiden Plätze in der Gruppe C zu verdrängen. Atletico Madrid setzte sich gegen AS Rom 2:0 (0:0) durch und darf sich ebenso wie die Roma noch Hoffnungen auf den Einzug in die K.o.-Runde machen.

In der Gruppe D reichte Barcelona mit seinem deutschen Torwart Marc-Andre ter Stegen ein 0:0 bei Juventus Turin. Während Barca mit elf Punkten sicher weiter ist, muss Weltmeister Sami Khedira mit dem italienischen Rekordmeister noch zittern. Juve liegt mit acht Zählern nur einen Punkt vor Sporting Lissabon, das sich 3:1 (2:0) gegen Olympiakos Piräus durchsetzte.

Manchester United verpasste in der Gruppe A durch ein 0:1 (0:0) beim FC Basel den vorzeitigen Sprung ins Achtelfinale. Manchester liegt mit 12 Punkten vor Basel, für das Michael Lang in der 89. Minute traf, und ZSKA Moskau (beide 9) auf Rang eins. Moskau gewann 2:0 (1:0) gegen Benfica Lissabon, wobei Schiedsrichter Deniz Aytekin (Oberasbach) beim 1:0 der Gastgeber ein klares Abseits übersah.

Chelsea löst das Achtelfinalticket

In Baku erledigte Chelsea, das im Hinspiel einen 6:0-Kantersieg gefeiert hatte, nach anfänglichen Schwierigkeiten seine Pflichtaufgabe souverän. Eine Notbremse von Kapitän Raschad Sadigow im Strafraum am Brasilianer Willian ebnete den Gästen den Weg. Den fälligen Elfmeter in der 21. Minute verwandelte Eden Hazard. Sadigow sah zudem die Rote Karte. Nach dem 2:0 durch Willian (36.) war der Widerstand der Gastgeber gebrochen. Nach der Pause erhöhten Cesc Fabregas (73./Foulelfmeter) und erneut Willian (85.). In Madrid erzielten Torjäger Antoine Griezmann (69.) und Kevin Gameiro (86.) die Tore gegen Rom, das nach einer Gelb-Roten Karte für Bruno Peres ab der 83. Minute in Unterzahl spielte.

Für Barcelona, das in Turin zunächst auf seinen Superstar Lionel Messi verzichtete, traf Paulinho in der 22. Minute den Pfosten. Obwohl die Katalanen ihren ersten Sieg beim italienischen Doublegewinner verpassten, reichte es am Ende für das Achtelfinale. Juve darf sich am letzten Spieltag in Piräus keinen Ausrutscher erlauben. Für Sporting trafen unter der Leitung von Bundesliga-Schiedsrichter Felix Zwayer (Berlin) der frühere Wolfsburger Bast Dost (40., 66.) und Bruno Cesar (43.) gegen das abgeschlagene Schlusslicht aus Griechenland, das durch Vadis Odjidja-Ofoe (88.) nur noch zum Ehrentreffer kam.

In der Bayern-Gruppe Gruppe B beendete Celtic Glasgow beim 1:7 (1:4) bei Münchens letztem Gruppengegner Paris Saint-Germain den Traum der Franzosen, als erstes Team in der Königsklasse die Vorrunde ohne Gegentor zu überstehen. Moussa Dembele (7.) traf in der 7. Minute überraschend zur Führung der Schotten. Superstar Neymar (9., 22.), Edinson Cavani (33., 79.), Kylian Mbappe (35.), Marco Verratti (75.) und Dani Alves (81.) sorgten anschließend für einen Kantersieg des Tabellenführers.

(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Champions League: FC Chelsea im Achtelfinale, ZSKA Moskau darf hoffen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.