| 15.27 Uhr

Zwei Superstars geraten aneinander
Torres beleidigt Ronaldo aufs Übelste

Champions League: Fernando Torres beschimpft Cristiano Ronaldo
Im Clinch: Fernando Torres und Cristiano Ronaldo FOTO: Twitter/luis barrios_gt
Düsseldorf. Bei der Champions-League-Partie zwischen Atlético und Real Madrid war es hoch hergegangen. Unter anderem gerieten Fernando Torres und Cristiano Ronaldo aneinander. Was sie sich zu sagen hatten, enthüllte nun ein Lippenleser. Von Nettigkeiten keine Spur. 

Die Szene ereignete sich kurz vor dem Halbzeitpfiff. Fernando Torres und Cristiano Ronaldo gerieten in den verbalen Infight: Erst ein Schubser des Spaniers, dann flogen Kopf an Kopf einige böse Wörter, bis Schiedsrichter Cüneyt Cakir beide trennen konnte. Ein Spruch warf Torres Ronaldo allerdings noch hinterher, der kurz stehen blieb, sich aber zu keiner Tätlichkeit hinreißen ließ und grinsend von dannen zog. 

Eine Aktion, wie sie häufig im Fußball vorkommt und bei der man gerne mal Mäuschen spielen würde, aber selten aufgeklärt wird. Lippenleser des spanischen Senders "La Sexta" haben allerdings aufgepasst - und enthüllen, was sonst dem Zuschauer verborgen bleibt.

Was da für Worte zwischen den beiden Superstars fielen? Laut dem Sender soll Torres den Portugiesen "Payaso" ("Clown") und mehrfach "hijo de puta" ("Hurensohn") genannt haben. Der wiederum soll "ab nach Hause mit dir, Dummkopf!" entgegnet haben. 

Die Emotionen kochten kurz hoch, entspannten sich anschließend aber wieder zwischen den beiden. Sportlich setzte sich Atlético zwar mit 2:1 gegen Real Madrid durch, verpasste aber nach der 0:3-Hinspielniederlage den Einzug ins Endspiel der Champions League. 

(dbr)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Champions League: Fernando Torres beschimpft Cristiano Ronaldo


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.