| 18.48 Uhr

Rückspiel gegen Wolfsburg
Für Real steht die Saison auf dem Spiel

So wird Real Madrid nach der Pleite in Wolfsburg im Netz verspottet
So wird Real Madrid nach der Pleite in Wolfsburg im Netz verspottet
Madrid. Für Trainer Zinedine Zidane von Real Madrid ist das Viertelfinal-Rückspiel in der Champions League gegen den VfL Wolfsburg das bislang wichtigste Spiel des Jahres. "Am Dienstag spielen wir um die Saison", sagte der Franzose vor dem Rückspiel im Estadio Bernabeu (20.45 Uhr/Live-Ticker).

Die Königlichen hatten das Hinspiel am Mittwoch in Wolfsburg überraschend klar mit 0:2 (0:2) verloren, dennoch gab sich Zidane vor dem Wiedersehen kämpferisch: "Ich mag diese besonders schwierigen Spiele, und ich denke, die Fans auch."

Real schont Stars für Revanche gegen Wolfsburg

Aus diesem Grund wird Spaniens Rekordmeister Real Madrid im Liga-Duell am Samstag (16.00 Uhr) gegen SD Eibar einige Spieler für die Champions-League-Revanche gegen den VfL Wolfsburg schonen. Nicht in den Kader berufen wurden unter anderem Stammtorwart Keylor Navas und Mittelfeldmotor Luka Modric, wie der Klub am Freitag mitteilte.

Auch der gesperrte Abwehrchef Sergio Ramos und der leicht angeschlagene Stürmer Karim Benzema werden Kräfte für das Viertelfinal-Rückspiel am Dienstag im Santiago Bernabeu sammeln.

Pep Guardiola von Bayern München sieht sich durch den überraschenden 2:0-Erfolg der Wolfsburger über Madrid in seiner Meinung bestätigt. "Das ist eine große Lektion für alle", sagte Guardiola, auf diesem Niveau gebe es keine schwachen Kontrahenten mehr.

"Fußball ist fabelhaft, alles kann passieren"

"Vor der Auslosung hieß es: Wolfsburg ist der beste Gegner. Aber Fußball ist fabelhaft, alles kann passieren", sagte Guardiola. In dieser Saisonphase seien alle Spiele eng - ob in der Bundesliga oder Europa. "Die Gegner sind gut, haben gute Trainer, gute Spieler." Das gelte auch für Benfica Lissabon, Bayerns Widersacher im Viertelfinale der Königsklasse.

Dass Wolfsburg derzeit nur im Mittelfeld der Bundesliga-Tabelle rangiere, sage nicht viel über die Qualität der Wölfe aus, betonte Guardiola. "Wolfsburg hat Draxler, Schürrle, dieser junge Spieler Henrique hat Wahnsinn gespielt. Sie haben Naldo, Dante, viel Erfahrung und Benaglio im Tor. Und sie haben Manchester United in der Gruppenphase ausgeschaltet, toll!", sagte er.

Über seine persönliche Situation macht sich Zidane angeblich keine großen Gedanken. "Ich arbeite die ganze Zeit um meinen Posten. Als ich den Job angenommen habe, kannte ich die Regeln. Wenn ich ein Problem damit gehabt hätte, wäre ich den Schritt nicht gegangen", sagte der frühere Welt- und Europameister.

Persönlich unter Druck gesetzt fühlt sich der 43-Jährige nicht. "Ich bin ruhig in der Situation. Was mich antreibt, ist, dass ich mich und mein Team jeden Tag verbessern kann. Ich weiß, dass ich vielleicht gehen muss, wenn ich zwei Spiele, einen Wettbewerb verliere. Das ist Teil der Sache."

Den Königlichen droht zum zweiten Mal in Folge eine Saison ohne großen Titel. In der Meisterschaft liegen die Hauptstädter sieben Spieltage vor Saisonende sieben Punkte hinter Tabellenführer FC Barcelona zurück, und in der Königsklasse droht am Dienstag das Aus.

(old/sid/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Champions League: Für Real Madrid steht die Saison auf dem Spiel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.