| 08.13 Uhr

Bern-Verteidiger Nuhu
Ist das schon das Eigentor der Saison in der Champions League?

Fotos: Berner Nuhu erzielt kurioses Eigentor gegen Moskau
Fotos: Berner Nuhu erzielt kurioses Eigentor gegen Moskau FOTO: dpa, aa cul
Berlin. Die Young Boys Bern haben das Play-off-Hinspiel für die Qualifikation zur Champions-League-Gruppenphase gegen ZSKA Moskau unglücklich mit 0:1 (0:0) verloren. Ein kurioses wie dämliches Eigentor kostete die Schweizer eine bessere Ausgangsposition fürs Rückspiel.

Die Schweizer unterlagen dem Favoriten aus der russischen Hauptstadt durch eine Eigentor des Verteidiger Kasim Adams Nuhu, der in der ersten Minute der Nachspielzeit mit einer Rückgabe mit dem Kopf seinen Torhüter David von Ballmoos überraschte.

Nuhu hatte sich den Ball zunächst selbst per Kopf vorgelegt. Vor seiner Rückgabe hatte er möglicherweise nicht bemerkt, dass der Keeper weit aus seinem Kasten gelaufen war. Jedenfalls segelte der Kopfball über den Torwart hinweg. Dessen verzweifelte Rettungstat kam zu spät.

"Ausgerechnet Nuhu, zuvor mit einer formidablen Leistung im Weltklassebereich unterwegs, mutiert kurz nach 22.30 Uhr zum Unglücksraben", schrieb die "Berner Zeitung".

De Camargo trifft für Nikosia

Auf gutem Kurs in die Gruppenphase ist derweil Zyperns Rekordmeister Apoel Nikosia nach einem 2:0 (2:0) über Sparta Prag. Für die frühe Entscheidung sorgten die Treffer des ehemaligen Gladbachers Igor de Camargo (2.) sowie Efstathios Aloneftis (10.).

In der Partie Sporting Lissabon gegen Steaua Bukarest sahen die Zuschauer keine Tore, während der aserbaidschanische Meister FK Karabach Agdam den FC Kopenhagen mit 1:0 (1:0) bezwang und sich eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel in einer Woche schuf. Das Tor erzielte Mahir Madatov nach 25 Minuten.

 

(areh/dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Champions League: Kurioses Eigentor von Kasim Adams Nuhu von Young Boys Bern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.