| 12.47 Uhr

Champions League im Bezahlfernsehen
Premiumprodukt mit exklusivem Zugang

Champions League nicht mehr im ZDF: Premiumprodukt mit exklusivem Zugang
FOTO: rtr, SV/KC
Meinung | Düsseldorf. Ab 2018 verschwindet die Champions League komplett hinter einer Bezahlschranke im Pay-TV. Das ist nun wahrlich keine große Überraschung mehr. Es ist nur die konsequente Fortführung der Kommerzialisierung des Fußballs. Von Patrick Scherer

Die Macher bei den großen Verbänden verstehen sich längst nicht mehr als Gestalter einer Sportart, sondern vielmehr als Vermarkter eines Produkts. Besser gesagt eines Premiumprodukts mit exklusivem Zugang. Dafür wird der Kunde mehr und mehr zur Kasse gebeten. Im Stadion und am Fernseher. Die größtmögliche Ausprägung des Premiumprodukts europäischer Vereinsfußball ist – der Name sagt es ja schon – die Königsklasse.

Wer Messi, Ronaldo oder Lewandowski auf den großen Bühnen bewundern will, muss ab 2018 in die Tasche greifen: Für ein TV-Abo auf der Couch oder für Verköstigungen in einer Sportsbar. Das mag der altmodische Fußball-Fan in Deutschland bedauern, der Wunsch nach einer Umkehr dieser Entwicklung ist aber vor allem eines: eine Utopie.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Champions League nicht mehr im ZDF: Premiumprodukt mit exklusivem Zugang


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.