| 17.47 Uhr

Champions League
Das Bayern-Motto in Lissabon: Siegen statt Rechnen

Hoeneß mit Bayern in Lissabon gelandet
Hoeneß mit Bayern in Lissabon gelandet FOTO: dpa, geb hpl
München/Lissabon. Auf ins zehnte Halbfinale in der Champions League! Die Bayern möchten ihrem Vereinspatron bei dessen Reise-Comeback in der Königsklasse einen standesgemäßen Auftritt in Lissabon bieten. Nicht nur die Rückkehr von Uli Hoeneß könnte ein gutes Omen sein.

Uli Hoeneß schrieb geduldig Autogramme und posierte entspannt für Erinnerungsfotos. Mit der Vereinsikone als Glücksbringer und Rekordmann Philipp Lahm als Anführer will sich der FC Bayern auf dem Weg in das fünfte Halbfinale der Champions League nacheinander nicht auf Rechenspielchen verlassen müssen.

"Ich hoffe, es wird eine schöne Reise, die er mit seiner Frau erlebt. Es wäre schön, wenn wir hoffentlich nach einem Weiterkommen mit einem Glas Wein anstoßen können", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge vor dem Abflug in das recht frühlingshafte Lissabon. Nach mehreren Ehrenrunden wegen des starken Windes über der portugiesischen Hauptstadt landete der Sonderflieger erst mit mehr als einer halben Stunde Verspätung.

Zwar reicht dem deutschen Fußball-Rekordmeister nach dem 1:0 im Viertelfinal-Hinspiel nun am Mittwoch (20.45 Uhr/Live-Ticker) bei Benfica Lissabon auch eine Nullnummer oder je nach Höhe sogar eine Niederlage. Doch solche Ergebnis-Kalkulationen sind den Münchnern fremd. Wegen des knappen Erfolgs im Hinspiel gehe der FC Bayern "natürlich mit Respekt nach Lissabon", sagte Rummenigge. "Das ist kein Ruhekissen, das wir mit dem Ergebnis erzielt haben. Es ist aber auch kein Ergebnis, dass wir jetzt die Hose voll haben müssen."

Hoeneß reist mit Frau Susi mit nach Lissabon

Erstmals seit dem Februar 2014, als der FC Bayern beim 2:0 gegen den FC Arsenal letztmals ein Auswärtsspiel in der K.o.-Runde unter Europas Besten gewann, war auch Hoeneß - zusammen mit Frau Susi - dabei. Höflich wies er allerdings darauf hin, keine Statements abzugeben. Sechs Wochen nach seinem Stadion-Comeback nach 21 Monaten Haft und einem 1:2 gegen Mainz will Mr. FC Bayern seinen Herzensclub bei Portugals Rekordchampion jubeln sehen.

"Ob es ein gutes Omen ist, werden wir nach dem Spiel sehen", meinte Lahm schmunzelnd. "Dieses Weiterkommen ist unser großes Ziel", versicherte Rummenigge. "Ich wünsche mir, dass wir das Halbfinale erreichen." Gedanken ans Finale verschwendet der Vorstandschef nicht. "Immer 'step by step' ist meine Devise", beteuerte Rummenigge, ehe der Sonderflieger LH 2570 kurz darauf abhob.

Neben dem Weiterkommen könnte sich Lahm über eine "schöne" Bestmarke freuen. Mit seinem 103. Einsatz in der Champions League zieht er mit dem deutschen Rekordhalter Oliver Kahn gleich. "Die Marke zeigt, dass ich jahrelang auf sehr hohem Niveau gespielt habe", sagte der Kapitän. 20 Spieler nahm Trainer Pep Guardiola mit nach Lissabon, darunter auch Offensivmann Kingsley Coman. Verteidiger Medhi Benatia blieb hingegen in München.

Seit 2012 standen die Münchner immer im Halbfinale von Europas Eliteliga. Insgesamt winkt das zehnte Semifinale in der Königsklasse, das aber auch nur Durchgangsstation auf dem Weg in das Endspiel am 28. Mai in Mailand sein soll. Ein gutes Omen: Wenn sich die Münchner in den bisherigen drei Duellen mit Benfica durchsetzten, kamen sie immer ins Finale. "Bayern München will das Finale erreichen, dafür müssen wir alles gewinnen", sagte Innenverteidiger Javi Martínez vor der Partie gegen "eine der besten Verteidigungen in Europa". "Bayern Münchens Mentalität ist es, immer zu gewinnen, und nicht an das 1:0 in der Allianz Arena zu denken."

Natürlich habe man vor der Partie bei wohl brodelnder Stimmung im ausverkauften Estádio da Luz "auch Druck auf dem Kessel", wie Sportvorstand Matthias Sammer einräumte. "Aber die Gesamtsituation muss unsere Spieler und unseren Verein einfach dazu verleiten, sich auf dieses Spiel riesig zu freuen."

Vidal erwartet einiges an Arbeit

Fünfmal gewann der FC Bayern im Europapokal das Hinspiel mit 1:0 zu Hause, dreimal kam er danach weiter. "Mit Lissabons Publikum im Rücken erwartet uns einiges an Arbeit, um weiterzukommen", prognostizierte Heißsporn Arturo Vidal, Matchwinner aus dem Hinspiel.

Bei Lissabon fehlt der gelb-gesperrte Toptorjäger Jonas, der in diesem Jahr 18 Tore in 18 Pflichtspielen für Benfica erzielte. Bei den Bayern will Robert Lewandowski, der in dieser Saison 44-mal in 49 Spielen traf, eine Mini-Torflaute beenden. Vor seinem 50. Spiel in der Champions League ist er drei Partien ohne Treffer. "Wir können nicht auf 0:0 spielen, wir müssen auch offensiv spielen", sagte er.

Die Portugiesen kamen zuletzt in drei K.o.-Runden im Europapokal weiter, wenn sie das Hinspiel auswärts verloren hatten. "Es ist nicht nur mein Traum, sondern der Traum der gesamten Mannschaft, ins Halbfinale einzuziehen", erklärte Stürmer Pizzi. "Wir alle bei Benfica erwarten eine große europäische Nacht."

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

FC Bayern München: Siegen statt Rechnen bei Benfica Lissabon


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.