| 10.50 Uhr

Uefa-Fünf-Jahres-Wertung
Deutschland verliert weniger Punkte als Spanien

Die Uefa-Fünf-Jahres-Wertung
Die Uefa-Fünf-Jahres-Wertung FOTO: rpo
Düsseldorf. Nach den komplizierten Regelungen der Uefa-Fünf-Jahres-Wertung kann Deutschland auf den ersten Blick zufrieden sein. Spanien verliert durch das Streichergebnis aus 2011/12 immerhin 20,857 Punkte, Deutschland nur 15,250, wie England auch.

Das lässt auf den ersten Blick hoffen, ist aber tückisch. Ob Erster oder Zweiter ist egal. Wichtig ist der Abstand zum Vierten Italien, denn ab dem vierten Platz ist nach derzeitigem Stand ein Champions League-Startplatz futsch. Und Italien verliert nur11,357 Punkte. Damit werden die Karten neu gemischt.

Borussia Mönchengladbach hat der Bundesliga durch das Erreichen der Champions League einige Bonuspunkte beschert. In der jetzigen Saisonwertung liegt die Bundesliga sogar vor den Spaniern. Von den ersten zehn haben nur noch Spanien, Italien und Belgien alle Mannschaften im Rennen.

Aus der Bundesliga warf Hertha BSC Berlin in der Europa-League-Qualifikation das Handtuch, was dazu führt, dass die Deutschen auch bei sechs Siegen an einem Gruppenspieltag nur 12 statt 14 Punkten, die dann durch die ursprünglich sieben Starter geteilt werden, holen können.

Frankreich hat sich auf Platz 5 verbessert, Russland auf Platz 6, Portugal rutschte von 5 auf 7 ab.

Neu unter den besten Zehn ist die Türkei, die die Niederlande auf Platz 15 durchgereicht hat. 28 der 54 Verbände sind bereits komplett aus den europäischen Klubwettbewerben ausgeschieden.

         
(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fünfjahreswertung: Bundesliga mit guter Bilanz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.