| 12.23 Uhr

Ibrahimovic im Schatten des Torhüters
Lobeshymnen für Trapp: "Andreas Wolff des Fußballs"

Porträt: Kevin Trapp: Deutscher im Tor von PSG
Porträt: Kevin Trapp: Deutscher im Tor von PSG FOTO: afp, MM/vpa
Das Starensemble von Paris St. Germain darf dank der Paraden von Kevin Trapp auf das Viertelfinale in der Champions League hoffen. Selbst Superstar Zlatan Ibrahimovic blieb nur eine Nebenrolle.

Vom Trainer gelobt, von den Fans gefeiert, von der Presse gepriesen: Sogar dem großen Zlatan Ibrahimovic blieb nach der Show von Kevin Trapp nur eine Nebenrolle. Was der Torhüter von Paris St. Germain auf der großen Champions-League-Bühne beim Duell gegen den FC Chelsea ablieferte, sorgte für ein gehöriges Echo. Der frühere Frankfurter nimmt im Pariser Starensemble eine immer wichtigere Rolle ein.

"Er hat sehr, sehr gut gehalten", sagte PSG-Coach Laurent Blanc nach dem 2:1-Erfolg im Achtelfinal-Hinspiel gegen die Blues, zu dem Trapp mit spektakulären Aktionen beitgetragen hatte. "Er durfte keine Fehler machen, nicht hier, nicht jetzt", schrieb die Zeitung France Football: "Und der deutsche Torhüter, makellos auch mit dem Fuß, war da."

Vor allem sein starker Reflex in der 23. Minute nach einem Kopfball von Diego Costa brachte Trapp viele Huldigungen ein. Eine "unglaubliche Parade", wertete die L'Équipe, während sich die Fans in den sozialen Medien überschlugen. "Kevin Trapp, der Andreas Wolff des Fußballs", lautete nur eine der vielen Lobeshymnen in Anlehnung an den deutschen Handball-Helden beim EM-Titel in Polen.

Fotos: Ancelotti sieht PSG-Sieg mit Deschamps und Trapp-Freundin FOTO: afp, sd

Trapp selbst analysierte den Hinspiel-Erfolg in aller Nüchternheit und zeigte sich sogar ein wenig enttäuscht. "Ein Tor mehr wäre für das Rückspiel besser gewesen", sagte der 25-Jährige bei Sky, der im vergangenen Sommer den Sprung von der Eintracht zum Scheichklub nach Paris gewagt hatte - und mit PSG große Lust auf einen Coup in der Königsklasse verspürt: "Wir haben schon mehrfach gezeigt, dass wir eine sehr starke Mannschaft haben und mit jedem Team mithalten können."

Doch die Ausgangsposition vor dem Rückspiel am 9. März ist gefährlich. "Ein Tor Vorsprung spiegelt unsere sehr gute Leistung nicht wider", sagte Blanc, dessen Team zuletzt tagelang von dem Skandal um den ivorischen Abwehrspieler Serge Aurier in Atem gehalten wurde. Der 23-Jährige hatte Blanc in einem Video auf unflätigste Weise sexuell beschimpft und wurde daraufhin suspendiert.

Joker Cavani schießt Paris zum Sieg gegen Chelsea FOTO: dpa

Damit ist das Thema für den früheren Nationaltrainer Frankreichs abgehakt, der mit der Einwechslung von Edinson Cavani ein gutes Händchen bewies. Vier Minuten nach seiner Einwechslung traf der Uruguayer zum 2:1 (78.), nachdem Chelseas John Obi Mikel (45.+1) kurz vor der Halbzeitpause die verdiente Führung durch Ibrahimovic (39.) ausgeglichen hatte.

Nach dem Spiel setzte der Schwede seinem Arbeitgeber in gewohnt selbstbewusster Manier die Pistole in Sachen Vertragsverlängerung auf die Brust. "Ich habe niemals zuvor besser gespielt. Ich habe diese Saison 33 Spiele gespielt, 28 Tore und zehn Assists gemacht", sagte Ibrahimovic der Zeitung Aftonbladet. Vielleicht sei der Grund für seine konstant starken Auftritte die Drucksituation, sein Kontrakt läuft in drei Monaten aus: "Man muss ja allen zeigen, dass man noch am Leben ist."

Dies gilt auch für das Rückspiel, in dem sich auch Chelsea noch deutliche Hoffnungen auf einen Einzug ins Viertelfinale macht. "Ich bin nicht glücklich mit der Niederlage, aber es ist kein schreckliches Ergebnis", sagte der routinierte Coach Guus Hiddink, der im zwölften Spiel mit den Londonern seine erste Niederlage kassierte. Geht es nach Trapp und Ibrahimoic, folgt spätestens im Rückspiel die zweite.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kevin Trapp ist der "Andreas Wolff des Fußballs"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.