| 12.48 Uhr

Trainer von Schachtjor Donezk
Lucescu: "Schiedsrichter haben keinen Respekt vor unserer Arbeit"

Lucescu gibt Schiedsrichter die Schuld an Pleite bei Real Madrid
Mircea Lucescu hat nach dem Spiel auf den Schiedsrichter geschimpft. FOTO: dpa, dcm ks
Madrid. Mircea Lucescu hat mit Schachtjor Donezk zum Auftakt der Champions-League-Gruppenphase eine deutliche 0:4-Schlappe beim spanischen Renommierklub Real Madrid kassiert. Auf der Pressekonferenz nach dem Spiel gibt der Trainer seine eigene Sicht auf das Spiel preis und kritisiert den Schiedsrichter.

"Leider ist es immer das Gleiche, wenn wir gegen die großen Vereine spielen. Wenn es gegen Bayern, Manchester oder Juventus geht wird immer anders gepfiffen. Wir werden immer benachteiligt", sagt der 70-Jährige.

Dann wird Lucescu konkret: "Wir bekommen immer Gelbe Karten. Die großen Teams nie. Da werden die Spieler höchstens verwarnt, aber nie mit Karten", sagt der knorrige Trainer und hält dabei den Arm in die Höhe, als wolle es selbst eine Gelbe Karte verteilen.

"Ich bin wirklich traurig. Ich hätte nie gedacht, dass so etwas passieren würde. Ich bin auch traurig so etwas ansprechen zu müssen. Wir haben gut gespielt und den Ball kontrolliert", sagt Lucescu, ehe er ans Eingemachte geht: "Diese Schiedsrichter sollten nicht in der Champions League pfeifen. Sie haben keinen Respekt vor unserer Arbeit. Mannschaften wie Real Madrid haben diese Hilfe wirklich nicht nötig, um erfolgreich zu sein."

 

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lucescu gibt Schiedsrichter die Schuld an Pleite bei Real Madrid


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.