| 13.32 Uhr

"Hatte eben Glück"
Spanische Presse feiert ter Stegen: "Genie im Tor"

Fotos: Ter Stegen hält Elfmeter von Aguero
Fotos: Ter Stegen hält Elfmeter von Aguero FOTO: afp, JL/tg
"Elfmeter-Töter" Marc-Andre ter Stegen konnte seine Heldentat in der Champions League nur kurz genießen. Beim Clasico am Sonntag gegen Real Madrid muss der Ex-Gladbacher in Diensten des FC Barcelona wieder auf die Reservebank.

Das "Genie im Tor", wie ihn die spanische Sportpresse flugs taufte, wollte über seine Heldentat gar keine großen Worte verlieren. "Ich hatte eben das Glück, für den Schützen ist es immer schwierig", sagte Nationaltorhüter Marc-Andre ter Stegen eher emotionslos ins Sky-Mikrofon.

Dabei hatte der Schlussmann des FC Barcelona mit seinem gehaltenen Foulelfmeter in der 78. Minute gegen Sergio Agüero maßgeblichen Anteil am 1:0 (1:0)-Sieg gegen Manchester City, der für die Katalanen gleichbedeutend mit einem Platz im Viertelfinale der Champions League war - zum achten Mal hintereinander.

Javier Mascherano, argentinischer Landsmann des Unglücksschützen, hatte seinem Keeper mit einem kurzen Fingerzeig die Schussecke Agüeros angedeutet. Folgsam hechtete ter Stegen in die richtige Richtung und wehrte den Schuss ab.

Was seinen Coach dazu animierte, ihn mit Lob geradezu zu überschütten. "Er ist jung, aber schon so komplett. Der perfekte Torwart für die Spielweise, die Barcelona hat", sagte der Fußball-Lehrer, schränkte aber im gleichen Atemzug auch ein bisschen ein: "Er kann sich aber auch mal irren." Enrique spielte dabei auf einen riskanten Zweikampf mit Agüero an.

Foto-Porträt: Das ist Marc-Andre ter Stegen FOTO: afp, JL/ql

Und so wird der 24-Jährige beim Clasico am Sonntag (21.00 Uhr) gegen den Erzrivalen Real Madrid wohl wieder mit der Reservebank vorliebnehmen müssen. Denn in der Primera Division, so hat es Enrique festgelegt, ist ter Stegens Rivale Claudio Bravo die Nummer eins.

Auch die Medien in Spanien fanden für ter Stegen nur positive Beurteilungen. "Der Deutsche zog den Engländern den Zahn", analysierte "AS" genüsslich und vergab an den Ex-Gladbacher die Bestnote. Allerdings auch an seinen englischen Gegenüber Joe Hart, der ManCity nach der 1:2-Hinspielniederlage lange im Spiel hielt und ter Stegen beeindruckte: "Das war Weltklasse, Joe hat ein wahnsinniges Spiel gemacht. So etwas habe ich persönlich noch nie live gesehen."

Fotos: Barca siegt mit Messi und ter Stegen FOTO: ap

Matchwinner für Barca soll gegen die Königlichen natürlich wieder Lionel Messi sein. ManCity-Coach Manuel Pellegrini jedenfalls sieht Barcelona schon wegen des viermaligen Weltfußballers in der Favoritenrolle: "Sie haben in jedem Spiel den Messi-Bonus, auch gegen Real Madrid natürlich."

Der kleine Superstar allerdings wollte nach der Partie gegen den englischen Meister erst einmal den Erfolg genießen und noch nicht an den Clasico denken: "Die Mannschaft und ich freuen sich einfach über den Fußball, den wir spielen, und die Ergebnisse, die wir dabei erzielen", sagte Messi. Und das mit Recht: 17 von 18 Pflichtspiele konnten Messi und Co. zuletzt gewinnen.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Marc-Andre ter Stegen: Spanische Presse feiert "Genie im Tor"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.