| 08.50 Uhr

Paris empfängt Barcelona
Ibrahimovic bleibt ter Stegen erspart

Ter Stegen patzt in Paris
Ter Stegen patzt in Paris FOTO: afp, rt
Paris. Ohne Zlatan Ibrahimovic und David Luiz muss Paris St. Germain im Viertelfinal-Hinspiel gegen den FC Barcelona bestehen. Nationaltorhüter Marc-Andre ter Stegen erhält im Parc des Princes die nächste Bewährungschance und will einen schwarzen Abend vergessen machen.

Zlatan Ibrahimovic bleibt Marc-Andre ter Stegen erspart. Wenn der deutsche Nationaltorhüter am Mittwoch mit dem FC Barcelona im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League bei Paris St. Germain antritt (20.45 Uhr/Live-Ticker), sind die Franzosen ihrer schärfsten Waffe beraubt. Der exzentrische schwedische Stürmerstar fehlt rotgesperrt und muss im Parc des Princes zuschauen – und das ist nicht die einzige positive Nachricht für ter Stegen und die Katalanen.

Barca reist unter günstigen Voraussetzungen in die französische Hauptstadt. Neben Ibrahimovic muss PSG-Coach Laurent Blanc gleich auf drei weitere Leistungsträger verzichten. Mittelfeld-Stratege Marco Verratti ist ebenfalls gesperrt, Abwehrchef David Luiz und Thiago Motta fallen mit muskulären Problemen aus. Dennoch könnte der Respekt vor Paris kaum größer sein. "Sie haben Spieler von hoher Qualität, die aus der kleinsten Gelegenheit Tore erzielen. Sie sind sehr gefährlich", sagte Barca-Abwehrspieler Adriano.

Die Analyse des Gegners fällt leicht, das letzte Aufeinandertreffen beider Mannschaften ist gerade einmal vier Monate her. Schon in der Gruppenphase spielten die beiden Titelaspiranten gegeneinander, in beiden Fällen siegte die Heimmannschaft.

Ter Stegen will Patzer vergessen machen

Dunkle Erinnerungen an den Auftritt in Paris hat allen voran ter Stegen. In seinem zweiten Einsatz in der Königsklasse patzte der 22-Jährige schwer und war maßgeblich an der 2:3-Niederlage der Blaugrana beteiligt. Spaniens Presse erboste sich über die "katastrophale Leistung" des Deutschen, der sich nach dem wechselhaften Start in Barcelona aber längst den medialen Status eines "Genies" erarbeitet hat.

Im Team der Superstars Lionel Messi und Neymar ist ter Stegen dennoch nur eine Teilzeitkraft. Während er in der Königsklasse und im Pokal im Tor steht, hütet in der Primera Division der Chilene Claudio Bravo das Barca-Gehäuse. Für ter Stegen noch immer keine einfache Situation. "Es ist schwer für mich zu akzeptieren, dass ich in der Meisterschaft auf der Bank sitze", sagte er der "Hamburger Morgenpost". Ter Stegen will die unumstrittene Nummer eins beim FC Barcelona werden, mit einer fehlerfreien Leistung am Mittwoch kann dazu beitragen: "Ich möchte unbedingt in die nächste Runde."

Unter Zugzwang steht auch Paris. Die Investoren aus Katar, die den Klub in den vergangenen Jahren mit Millionenzahlungen in die Beletage des europäischen Fußballs geführt haben, sehnen sich nach dem Titel in der Champions League. Triumphe wie im Ligapokal am vergangenen Samstag sind nur ein geringer Lohn für den enormen finanziellen Aufwand.

Zum dritten Mal in Folge steht der französische Meister in der Runde der letzten Acht, zum Weiterkommen reichte es in den vergangenen beiden Spielzeiten nicht. Ein erneutes Scheitern soll um jeden Preis verhindert werden. "Wir haben bereits bewiesen, dass wir gegen Barcelona bestehen und sie sogar schlagen können. Wir müssen 150 Prozent geben", sagte Mittelfeldspieler Blaise Matuidi.

(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Paris SG: Zlatan Ibrahimovic bleibt Marc-Andre ter Stegen erspart


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.