| 10.22 Uhr

Fünf-Jahres-Wertung
Deutschland schneidet schlecht ab, bleibt aber Zweiter

Die Uefa-Fünf-Jahres-Wertung
Die Uefa-Fünf-Jahres-Wertung FOTO: rpo
Deutschland hat am Ende der Europapokal-Woche in der Fünf-Jahres-Wertung der Europäischen Fußball-Union (Uefa) an Boden verloren, aber nicht in dramatischer Weise. Der zweite Platz hinter dem uneinholbaren Spanien, aber vor England und weit vor Italien bleibt ungefährdet.

Der Vorsprung auf die Italiener beträgt immer noch 5,881 Punkte - und erst beim Abstürzen auf Platz vier würde die Bundesliga einen Startplatz in der Champions League verlieren.

Die Italiener waren die großen Gewinner dieser Runde. Sie heimsten 1,500 UEFA-Punkte ein, die Bundesliga hingegen sammelte nur 1,142. Zum Vergleich: Spanien 1,285, England 1,250. Wenn es also im Endeffekt um 0,4 Punkte pro Runde geht, ist ein Vorsprung von 5,9 Punkten komfortabel.

Bitter war vor allem das nicht erfolgreiche Abschneiden von Borussia Mönchengladbach und Bayer Leverkusen gegen direkte Konkurrenten, während Bayern München erwartungsgemäß seine Hausaufgaben gegen einen direkten Konkurrenten erfüllt hat.

Jetzt kommt es darauf an, sich durch die Qualifikation für die K.o.-Runden im nächsten Jahr Bonus-Punkte zu sichern. Da ist vor allem Borussia Mönchengladbach (gegen den FC Sevilla) gefragt.

Die Fünf-Jahres-Wertung 2015/16 (maßgeblich für die Vergabe der Startplätze 2017/18).

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Uefa-Fünfjahreswertung: Deutschland schneidet schlecht ab, bleibt aber Zweiter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.